Anhänge in einem Rutsch speichern

Pocket
[`evernote` not found]

anhaenge-speichern

leichter Export

Eine der häufigsten Fragen, die Evernote-Starter stellen, ist die Frage nach dem Export: „Krieg ich meine Dateien da da wieder ‚raus‘?“ Sie stellen sich wahrscheinlich vor, dass da alles mit Evernote-spezifischen Codes „verwurschelt“ wird, so dass man einzelne Dateien nicht mehr trennen kann. [1] Es gibt eine ganze Reihe von Exportmöglichkeiten für Notizen, die alle mit einem Klick passieren. Aber jetzt kümmern wir uns mal um ein Beispiel, das oft vorkommt:

Man hat eine ganze Reihe von Dateien, z. B. im PDF-Format, in Evernote gesammelt, weil man z. B. für ein Projekt recherchiert hat. Das Projekt ist abgeschlossen und man möchte die Dateien z. B. auf der externen Festplatte oder in Dropbox sichern. Das geht in einem Rutsch:

  • Wenn die Dateien in einem bestimmten Notizbuch sind, so aktiviert man dieses und markiert alle Notizen mit STRG + A (es ist gleichgültig, ob dabei auch Notizen ohne Anhang markiert werden).
  • Falls die Dateien über mehrere Notizbücher verstreut sind, führt man kurz eine Suche aus (z. B. alle Notizen, die das Stichwort „Projekt-Hausbau“ aufweisen). Die gefundenen Dateien kann man dann bequem auch mit STRG + A markieren.

Es erscheint die bekannte „Kartenspiel“-Symbolik. Die zeigt immer nur eine Vorschauf auf die ersten 5 Dateien – das hat aber nichts zu sagen. Es funktioniert, egal, ob Sie 5 oder 500 Notizen markiert haben. So, und nun noch auf „Anhänge speichern“ klicken und einen Pfad auf der Festplatte aussuchen. Im selben Moment exportiert Evernote alle Dateien auf diesen Pfad. [2]

Falls eine Datei mit dem gleichen Namen mehrfach vorkommt, so ist das kein Problem: Evernote speichert jede Datei und ergänzt den Dateinamen um einen Index („[1]“, „[2]“ usw.)

[1] In Wirklichkeit ist Evernote sehr aufgeräumt, sammelt alles in einer Datenbank (gängiges Format, verbleibt auch auf der heimischen Festplatte) und benutzt sogar eine Beschreibungsstruktur, die recht bekannt ist.

[2] Die Dateien werden „pur“ gespeichert, also ohne eventuelle Zusatzbemerkungen, die das Notizblatt enthält. Wenn man das möchte, muss man eine andere Exportfunktion benutzen.

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. @dr3do sagt:

    Und welche Exportfunktionen, außer in ein Evernote Archiv zu exportieren, gibt es? Zumindest in der Mac-version sieht es sehr nach „Daten-Einbahnstraße“ aus.

    Nicht, dass ich wechseln will, nur… der nicht vorhandene bzw. nicht offentsichtlich vorhandene offene Export ist ein Thema welches mich noch interessiert. Schadet nie entsprechende Möglichkeiten zu haben.

    Vielleicht kannst du ja mal einen Beitrag darüber machen.

    • Herby sagt:

      Neben dem beschriebenen Anhang-/Dokumenten-Export – was genau möchtest Du erreichen? Sollen die Notizen in einem bestimmten Format vorliegen?

      • @dr3do sagt:

        Grundsätzlich wäre es halt toll, wenn man/ich eine Fallback-Möglichkeit wüsste. Ich habe mittlerweile viele tausend Noitzen (mit und ohne) Dateianhänge in Evernote. Vielleicht kommt ja früher als einem lieb ist, ein „nogo“ seitens Evernote; wer weiß?

        Jede Notiz in eine Pdf-Datei drucken ist ein mühsames Unterfangen, weil nur einzeln (also keine Stapelverabeitung) möglich.

        Toll wäre, wenn man die Notitzen „so wie sie sind“ exportieren könnte, also Notiz selbst (inkl. aller Formatierungen) inkl. allfällig eingebetteter Dokumente. Idealerweise in ein gängiges weiterverarbeitbares Format (HTML, XML, Office, oder oder).

        • Herby sagt:

          Ja, das geht – sogar sehr einfach und komfortabel – zumindest in der Windows-Version: Man muss nur das Kontextmenü eines Notizbuches aufrufen und den Punkt „Notizen exportieren“. Anhänge, Stichwörter, Formatierungen, Notizen ohne Anhänge usw. usw. – alles wird exportiert z. B. in das gewünschte HTML-Format.
          Ich bin mir nicht sicher, ob es den Punkt auch in der Mac-Version gibt – schau mal nach.

          • @dr3do sagt:

            Es gibt tatsächlich eine bei der Exportfunktion die Möglichkeit das Format zu ändern; zur Wahl stehen .enex und .html.

            Ich Deppl. Habe ich glatt übersehen. #faceplam

            Das hilft mir weiter, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.