Bilder drehen in Evernote

Pocket
[`evernote` not found]

Quittung

Da Evernote-Deutschland heute so nett war, in ihrer Newsletter meinen Blog zu erwähnen, kamen eine Reihe von Mails mit Fragen von Evernote-Nutzern an. Die will ich hier gerne beantworten – den Anfang macht die Frage von Urga: Er fotografiert die Kassenbons mit seinem Smartphone ab – aber meistens landen die Fotos „quer“ zur Leserichtung in seiner Evernote-Software. Und da das Programm selbst keine Bildbearbeitungsfunktionen hat, ist er etwas ratlos.
Kein Problem: Ein einfacher Doppelklick auf die Grafik hilft in den meisten Fällen – denn damit öffnet sich das mit dem Dateityp verbundene Programm (in meinem Fall ist dies das uralt-Tool „IrfanView“), das automatisch das angeklickte Bild schon geladen hat. Nun drehen Sie innerhalb dieser Bildbearbeitung das Foto (bei dem erwähnten IrfanView drückt man z. B. einfach „r“ für rechts-rum, „l“ für inks-rum).
Der nächste Schritt ist wichtig: Nehmen Sie beim Speichern im externen Programm keine Änderungen vor – also weder Dateiname noch Pfad verändern – einfach überschreiben (wird in den meisten Fällen mit STRG-S durchgeführt). Sofort danach taucht die Änderung in Evernote auf.
Dieses Verfahren funktioniert auch mit vielen anderen Dateiformaten, WORD und EXCEL zum Beispiel.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Christoph sagt:

    Hallo,aber: wenn man ein Bild dreht, dann ist die OCR ausgehebelt. D.h., wenn man vorher in einem abfotografierten Rezept eine Volltextsuche durchführen konnte, dann geht das nach dem Drehen des Bilder nicht mehr.Und jetzt sag niemand, dass das nur bei mir so ist.

  2. Der Parser sagt:

    geht wohl nur, wenn man Evernote auf dem PC installiert hat. Bei der Chrome APP geht das so nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.