Blitzarchivierung durch Screenshots

Pocket
[`evernote` not found]

Evernote-screenshots

Die Evernote-Software bringt in der Mac-/PC-Version ja bereits ein Screenshot-Funktion mit. Beliebige Bildschirmausschnitte wandern per einfachem Rechtsklick direkt ins Online-Archiv. Man muss sich also nicht lange mit einem Copy-and-Paste-Prozess aufhalten, sich um Formatierungen usw. kümmern, wie das bei dem – allerdings präziseren – Web Clippen der Fall ist. Vor allem aber: Auch auf diese Weise „abfotografierter“ Text durchläuft ja bei Evernote die automatisierte Texterkennung und kann so durch die Suchfunktion gefunden werden!

Richtig nützlich wird die Sache, wenn man in Eile ist und auf seinem Smartphone etwas nachschlägt: Eine Adresse auf einer Webseite, einen Telefonbucheintrag, eine Information aus einer empfangenen Mail. Dinge, die man zwar in dieser Sekunde auf seinem Smartphone einblendet, die man aber im Evernote-Archiv „aufheben“ will. Doch im Moment regnet es, man hat einen Termin, bis man abends sich wieder an alles erinnert, die Information rausfischt, sauber in Evernote einträgt … das alles kostet zusätzliche Zeit. Doch praktisch jedes Smartphone hat eine „eingebaute“ Screenshot-Funktion, beim iPhone hält man z. B. den Home-Button gleichzeitig mit dem Ausschalter gedrückt. Auf diese Weise landet die Bildschirminformation mit einem Klick im Fotoarchiv des Smartphones. Abends genügt es, die so entstandenen Bildschirmfotos kurz zu markieren und an seine Evernote-Mailadresse zu senden – in einem Rutsch ist alles archiviert.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.