Datumsfeld: Zurück in die Zukunft

Pocket
[`evernote` not found]

Evernote-datum2

Ein kleiner aber feiner Trick: Sie können das Datum Ihrer Notizen manipulieren.
Nehmen wir an, eine bestimmte Notiz ist Ihnen sehr wichtig. Sie möchten, dass diese sofort nach dem Start in Evernote erscheint bzw. „ganz oben“ in der mittleren Vorschauliste steht, so dass sie Ihnen immer ins Auge fällt. Das kann eine Art Inhaltsverzeichnis [1] sein, eine bestimmte ToDo-Liste wegen eines dringenden Projekts, ein Motivationsspruch oder was auch immer.
Wenn Sie bei dieser Notiz auf das Feld „Erstelldatum“ klicken, können Sie ein Datum vergeben, das in der Zukunft liegt, also z. B. der 1. 1. 2999. Damit bleibt die Notiz oben, selbst wenn Sie später weitere Notizen erstellen. Sie können auch das Datum der Deadline – etwa für einen Journal-Artikel – eintragen. Wenn diese Deadline dann vorbei ist, „schwimmt“ die betreffende Notiz automatisch wieder im Strome der restlichen Timeline mit – sie muss dann ja nicht mehr oben stehen.
Weiterer Pluspunkt: Bei den mobilen Anwendungen erhält die Notiz damit eine separate Monatsspalte, durch die sie hervorsticht.
So gehen Sie vor:

  • Blenden Sie die erweiterten Feldinformationen der Notiz ein (mit dem kleinen Pfeil rechts oben = (1) )
  • Verändern Sie das „Erstelldatum“ (2)
  • Achten Sie auf die Sortierreihenfolge (3), aber nach „Erstellt“ ist ohnehin die Standardvorgabe.

[1] Ich habe ja schon bei einem anderen Posting beschrieben, wie Sie mit einem Klick eine Inhaltsseite aller oder ausgewählter Notizen erzeugen können.

Das könnte Dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. skulling sagt:

    Danke für den Tipp, konnte ich sofort für mich umsetzen. Ich nutze die Möglichkeit zur Manipulation des Datums noch für etwas anderes: in meinen Bemühungen, mit Hilfe von EN komplett auf „papierlos“ umzustellen, scanne ich nach und nach sämtliche Schriftstücke, Rechnungen, etc. bzw. pflege vorhandene PDF-Dateien in ein Notizbuch „Ablage“ ein. Dabei vergebe ich als Datum… (*trommelwirbel*) das Datum des Anschreibens i.V.m. entsprechenden Tags – so hat man selbst bei nachträglicher Erfassung immer eine chronologische Reihenfolge in der Ansicht. Mit der erweiterten Suche kann man über „created:yyyymmdd“ Dokumente dann auch schnell nach ihrem wirklichen Erstellungsdatum, nicht ihrer Erfassung in EN finden.

  2. Ralf sagt:

    Ein Hammer Tip, was nicht bedeutet, dass die bisherigen und zukünftigen Tips schlecht wären 🙂 So kann man einfach Aufgaben terminieren ohne dass Sie im Gemenge untergehen. Ersetzt streng genommen ein Kalenderfunktion, da man eh täglich in sein Evernote sieht. VIELEN DANK !

  3. Paul sagt:

    Hallo, kennt jemand eine Lösung, um für mehrere Notizen gleichzeitig das Erstellungsdatum zu ändern? Wenn man mehrere zusammen auswählt, lässt sich soweit ich herausgefunden habe nur das Notizbuch oder die Schlagwörter ändern. Aber vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit…

    Danke schon mal im Voraus für Lösungsvorschläge! 🙂

  4. Thomas sagt:

    Das klappt aber leider nur in den Apps (Mac, Win, iOS, Android) aber nicht in der Web-/Browserversion. Denn dort können weder Erstellt- noch Geändert-Datum editiert werden.

    • Redakteur sagt:

      Die Web-Anwendung ist ja eher als „Notlösung“ gedacht, daher fehlen ihr eine Reihe von Funktionen, über die die Softwareanwendung verfügt.

  5. Rene Weil sagt:

    Also irgendwie bin ich bei meinem Mac zu blöd das hin zu bekommen. Wenn ich da bei einer Notiz oben links auf „Erstellt“ klicke (egal wie), dann passiert da gar nix. Bei Win ändert sich die Anzeige/Farbe vom Datum und dann kann man auch schon loslegen das Datum einzugeben oder es sich im Kalender auszusuchen incl. Uhrzeit usw. Aber beim Mac, tot Hose. Find ich irgendwie blöd. Schon wieder eine Funktion die es bei Apple nicht gibt. Mac, so werden wir keine Freunde!!!

    • Thomas sagt:

      Einfach eine Notiz öffnen und dann auf das i oben links klicken. Im Dialogfenster lassen sich dann alle Parameter der Notiz inkl. Schlagworte, Erstellungsdatum usw. manuell ändern.

      • Thomas sagt:

        Natürlich in der MAC App (siehe Appstore auf Deinem MAC)! In der Webversion geht das leider nicht! Ich empfehle die MAC App – sehr gut Anwendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.