Der 10-Notizen-Verlauf

Pocket
[`evernote` not found]

verlauf-anzeigen

eingebaute Sofort-Anzeige

Wer intensiver mit Evernote arbeitet, der kennt das Problem: Eben hat man die Notiz X in Notizbuch Y bearbeitet, jetzt ist man in Notizbuch Z, benötigt die Information, die man vorhin in der Notiz Q im Notizbuch F ergänzt hat usw. Das wird schnell zu einem „Herumgehangel“ mit der Maus. Zum Glück bietet Evernote hier einige Hilfestellungen an: Favoriten, gespeicherten Suchen, Schlagwörtern usw. Aber eine weitere Hilfe wird oft übersehen: Jene Notizen, die man zuletzt bearbeitet hat, werden in einem Verlauf gespeichert. Dieser Verlauf, den man auch löschen kann, füllt immer „von oben“ bis zu 10 Notizen auf. Alles, was man tun muss: mit der rechten Maustaste den linken Steuerungspfeil [1] in der oberen Menüleiste anklicken. So hat man eine Kürzlich-Liste vor Augen und kann direkt zur entsprechenden Notiz springen, egal, in welchem Notizbuch man sich gerade befindet.

[2] Klappt natürlich auch mit dem rechten Pfeil in der Menüleiste – quasi in umgekehrter Reihenfolge.

Das könnte Dich auch interessieren...

11 Antworten

  1. Horst sagt:

    Ja, solche Hinweise machen Deinen Blog zur Fundgrube!
    Danke für die Weitergabe Deines Wissens.

    Hier nochmal die externe Suche via Google (bringt manchmal mehr als die interne Blogsuche).
    Beispielaufruf: Horst site:http://www.notieren.de

  2. Ich kann Horst da nur zustimmen. Und ich dachte so langsam würde doch wirklich alles kennen in Evernote. Anscheinend nicht und daher wieder ein „Gefällt mir“

  3. Nebojsa Jovanovic sagt:

    Ja, mitten im Flow sicherlich ganz nützlich. Jedoch am Ende des Tages, wenn man seinen Schreibtisch aufräumen möchte, auch sehr lästig. Besonders hellhörig bin ich bei der Aussage geworden, dass man diese Liste auch löschen kann. Scheinbar habe ich aber die Erklärung, wie man diese Liste löschen kann, wohl überlesen…oder?

  4. Nebojsa Jovanovic sagt:

    Tatsache, sorry dafür. Jedoch scheint dies eine ausschließlich für den Windows-Client implementierte Funktion zu sein. Im Mac-Client sehe ich meine zuletzt aufgerufenen Notizen, jedoch nicht „Verlauf löschen“. Oder gibt es diese Auswahlmöglichkeit erst seit Kurzem?

  5. Reinhard sagt:

    @ Nebojsa Jovanovic: Am Mac funktioniert das tatsächlich nicht, hab’s auch eben ausprobiert. Ein Rechtsklick auf einen der Pfeile bringt nur das Dropdown zum Anpassen der Symbolleiste hervor. Schade, aber vielleicht kommt’s ja noch. Hört sich jedenfalls sehr praktisch an.

  6. Nebojsa Jovanovic sagt:

    @Reinhard: Vielen Dank für die Bestätigung. Das hoffe ich auch, da ich diese Problematik schon länger in Richtung EN gemeldet hatte. Schade, dass es nur bei Windows gelöst wurde und ich hoffe, dass das bei Mac noch nachgereicht wird.

    Bis dahin kann man sich insofern aushelfen, dass man 5-6 neue Notizen erstellt, diese z.B. nur im Titel mit einen Buchstaben benennt und diese dann im Anschluss löscht. Somit ist die Liste der zuletzt benutzten/gesehenenen Notizen wieder leer. Für Ordentlichkeitsfanatiker wie mich ein absolutes Muss am Ende des Tages.

    Die selbe Problematik (jedoch ohne Lösung) habe ich auch bei den zuletzt durchgeführten Suchen! Dort werden mir meine zuletzt eingegeben Suchen angezeigt, die ich gerne am Ende des Tages löschen würde. Auch da habe ich seit längerem ein Ticket bei EN…hat da jemand vielleicht ein Workaround?

  7. stephan sagt:

    Beim Mac gibts die Option, den Verlauf („letzte Notizen“) in der Seitenleiste anzeigen zu lassen
    (Menüpunkt „Darstellung, Optionen für die Seitenleiste“).

  8. Dirk sagt:

    Oder man zeigt sich die Notiz-Liste an – in der Einstellung „Alle Notizen“, sortiert nach „Geändert“ „Sortierreihenfolge umkehren“. Dann hat man alle Änderungen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge ständig vor Augen und ist nicht auf die zehn Letzten beschränkt. In den Ansichten „Ausschnitt“ oder „Karte“ sind auch noch mehr Details der Notiz erkennbar und sogar der Synchronisierungsstatus. Für mich ist das die Standardeinstellung seit Jahren.

    • Herbert sagt:

      Das sind unterschiedliche Ansichten. Bei Deinem Vorgehen sieht man nur jene Notizen, bei denen man auch tatsächlich Änderungen vorgenommen hat. In der Verlaufsansicht werden hingegen auch jene aufgeführt, die man sich nur angesehen hat. Sprich: Man führt beispielsweise eine Suche durch, klickt vier Notizen aus dem letzten Jahr rasch an, sagt sich dann „die zweite war eigentlich die gesuchte Notiz“, so taucht diese in der Verlaufsliste auf, nicht aber in der mittleren Spalte (oder eben erst sehr weit unten). In 80 % der Alltagsfälle genügt mir persönlich allerdings auch die von Dir beschriebene Ansicht, weil ich mir dadurch einen Klick erspare. Für die restlichen 20 % erweist sich der Verlauf allerdings als recht nützlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.