Der Super-Index – Teil 2: Farbige Tabellen in Evernote

Pocket
[`evernote` not found]

Evernote-projektarbeit2

In Teil 1  habe ich die Zielsetzungen für unseren „Super-Index“ erläutert, der bei umfangreichen Evernote-Projekten die Übersichtlichkeit erhöhen soll. Nun wollen wir uns etwas um das Layout kümmern.

Bei unserem Beispielprojekt „Bachelorarbeit“ wollen wir eine Tabelle erzeugen, die neben den puren Überschriften auch Spalten bietet für den Bearbeitungsstand und für Anmerkungen.  Das Gerüst lautet also:

1. Spalte: Titel von Notizen bzw. Notizbüchern
2. – 4. Spalte: Bearbeitungsstand einzelner Projektabschnitte
5. Spalte: Anmerkungen/Hinweise

Der Evernote-eigene Editor lässt zwar das Erstellen von einfachen Tabellen zu, aber ohne jeden „Schnick-Schnack“: keine Farben für die Zellen, keine unterschiedliche Spaltenbreiten, keine ordentliche Schriftpositionierung usw. Dinge also, die jede bessere Textverarbeitung beherrscht – und zu eben dieser greifen wir jetzt. 

Mit MS-Word, Open Office oder was auch immer Sie gewohnt sind legen Sie sich also eine Tabelle an, die Ihren Wünschen entspricht. Sie sollten lediglich darauf achten, dass die Tabelle nicht zu „breit“ wird, damit sie korrekt auf unterschiedlichen Monitoren dargestellt wird.

Spalte 2 – 4 erhalten verschiedene Grün-Schattierungen, Spalte bekommt ein dezentes Blau.

Auch Text kann jetzt schon eingefügt werden, z. B. wenn Sie später nicht die die Original-Titel Ihrer Notizblätter aufnehmen, sondern z. B. abgekürzte Titel in den Reihen stehen haben möchten. Oder zusätzliche Hinweise wie eine Legende anfügen möchten. Ob Sie die Texteingabe in Ihrem Word-Programm oder später in Evernote vornehmen, ist aber prinzipiell egal.

Alles fertig? Gut, dann in der Textverarbeitung „Speichern unter“ auswählen und als Speicherformat „Webseite“ oder „HTML“ wählen. Word bietet noch „Webseite (gefiltert)“ an, das ist die beste Variante.

Die gespeicherte Datei, sagen wir: „Tabelle.html“ kann man nun im Dateimanager auswählen, rechte Maustaste, „Senden an“ – „Evernote“  – und schon erscheint sie in einem Notizblatt.

Wenn die Tabelle gut aussieht, ist alles in Ordnung. Wenn es hingegen in Evernote etwa Probleme mit den Umlauten gibt, hilft ein einfacher Trick: Rufen Sie die gespeicherte Datei „Tabelle.html“ in Ihrem Browser auf. Sieht sie dort korrekt aus? Dann einfach im Browser markieren und über die Zwischenablage in Evernote einfügen – es sollte alles, einschließlich der Farben, korrekt in Ihrem Notizblatt landen.

So, damit sind wir ein ganzes Stück weiter. In Teil 3 kümmern wir uns darum, wie die Inhalte in die Tabelle gelangen.

Das könnte Dich auch interessieren...

18 Antworten

  1. Raimund sagt:

    Was für eine wunderbare Idee! Klasse!

  2. Manfred Burger sagt:

    Schön und gut. Es geht für den Fall ganz gut. Aber eine Erweiterung der Tabelle ist zwar in Evernote möglich, aber die Formatierungen der Zellen verschwindet.Bequem geht es auch mit Calc. Einfach innerhalb von Calc (in meinen Fall LibreOffice) die Tabelle markieren. Strg C und in Evernote mit Strg V einfügen. Allerdings ist auch diese Methode nicht perfekt, da bei einer Erweiterung der Tabelle keine Formate wie Linien und Füllungen übertragen werden.

  3. L. sagt:

    eigentlich ist doch Voraussetzugn für so eine Tabelle, daß man nach Prioritäten und Kategorien sortieren kann. Das geht mit (dem von mir auch unfassend verwendeten) Evernote nun gar nicht. Mit dem von mir für Spezialzwecke manchmal verwendeten Onenote geht es übrigens auch nicht.Wenn man was ja hier das Ziel sein sollte so eine Liste auf allen Rechnern haben will, ist die Googel Docs Tabellenkalkulation für diesen Fall viel besser. Man kriegt das ohne Word und sogar mit mitgelieferten perfekt funktionierenden Vorlagen hin. Bitte nicht böse sein über diese Mäkelei. Ich verstehe ja auch, daß der Evenote Fan ALLES mit Evernote machen will.ich habe eine Art ToDo Liste in Evenote in der ich einfach im Fließtext mit ein paar Bildern und Links und eben auch „erledigt“ Kästchen arbeite. Allerdings wird alles was erledigt ist, gelöscht.

  4. Herby Hankog sagt:

    @Manfred: Eine Tabellenkalkulation zu nehmen, ist sicher auch eine gute Idee. Was das nachträgliche Bearbeiten einer Tabelle betrifft: Wenn man die Formatierung behalten möchte, kann man auch via Zwischenablage oder Evernote-HTML-Export kurz seine Ergänzungen im Ursprungsprogramm vornehmen zu zurückspeichern. Sicher nicht ideal, aber vielleicht ein Kompromiss.@L: Das Sortieren bei kleinen Inhalts-Tabellen muss meiner Ansicht nach nicht unbedingt sein – es geht ja darum, „alles auf einen Blick“ sehen zu können. Aber auf jeden Fall ist die Verwendung von „Google Docs“ auch eine clevere Idee – danke für den Hinweis!

  5. L. sagt:

    Ich verwende bei google Docs eine ganz primitive Tabelle. Ich hab mir eben mal aus den Vorlagen die erste beste Todo Liste (To Do Liste Checkliste von Mark Copony) herausgenommen (nach „to do“ suchen). Da wird verschiedenes farbig abgesetzt, die Tage zum eingegebenen Erledigungsdatum ausgerechnet und man kann Kosten und geschätzte Zeitaufwände eingeben, die man dann ja auch summieren kann. Die Restzeiten werden farbig abgesetzt und und je näher der Termin kommt desto greller werden die Farben! Man hat also für ein viel besseres Ergebnis einen viel geringeren Zeitverbrauch und braucht sich nicht mit Word abzuplagen, das ich sehr selten verwende (einen Großteil meiner Textverarbeitung mache ich im Browser …. und mit Evernote).

  6. Olli sagt:

    Der Link auf Teil 1 ist leider nicht mehr gültig.

  7. Birgit sagt:

    Ich wollte das eben mal versuchen – wäre ja genial, wenn das so funktionieren würde. Ich scheitere aber bereits daran, dass es bei mir kein „Senden – an Evernote“ gibt (WIN 7 prof. x64 und Evernote Premium neueste Version).
    Funktioniert das wohl unter Windows nicht?

  8. Horst sagt:

    Geht diese HTML-Datei als Mailanhang an Deine EN-Mailadresse zu senden?

  9. Birgit sagt:

    Nein, das geht überhaupt nicht: http://screencloud.net/v/3Pad

  10. Horst sagt:

    Wie? Man kann auf dem System keine Mail mit Anhang an die Evernote-Mailadresse senden?

  11. Birgit sagt:

    Davon hab ich nicht gesprochen 😉 Es geht um die Versendung von einer aus Excel heraus erzeugten HTML-Datei als Anlage an Evernote gesendet – was nicht geht, siehe eben geposteter Screenshot.

    • Horst sagt:

      Ich kenne ja Dein System nicht, aber ich kann eine gepackte ZIP (darin liegt die HTML-Datei) via Mail an EN senden und dort auch lesen.

      • Birgit sagt:

        was heißt in deinem konrekten Fall „… dort auch lesen“?
        Ziel ist es ja, eine TABELLE in einer Evernote-Notiz dargestellt zu bekommen, wie Herbert es oben beschrieben hatte. Es geht hier nicht um die x-beliebige Darstellung irgendwelcher Dateianhänge!

  12. Moin Moin,
    ich habe jetzt die Tabelle mit Evernote selbst erstellt. Ich möchte die Tabelle von verschiedenen Geräten ändern und lesen können. Dafür muss das Synchronisieren funktionieren. Nur auf meinem Handy wird die Tabelle nicht leserlich dargestellt. Warum wird die Tabelle gnadenlos zusammengeschoben. Man könnte ja auch scrollen, oder?
    Gruß Karsten

  13. Michael sagt:

    Hallo miteinander
    Ist es denn wirklich so, dass auf einem Mac die Tabellenfelder in Evernote farbig hinterlegt werden können, aber überall sonst einfach nicht? Kann sich jemand dafür einen Grund vorstellen?
    Gruss, Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.