Erster Blick auf Evernote 6 (Windows)

Pocket
[`evernote` not found]

evernote6

neue farbliche Markierungen

Das Erscheinen von Evernote 6 rückt offensichtlich näher. Evernote äußert sich noch nicht zu den neuen Funktionen, aber ein bisschen hat es den Schleier durch die Veröffentlichung eines ersten Screenshots gelüftet. Darauf ist zu erkennen:

Der neue Editor

evernote6-2

neuer Editor

Über einige neue Funktionen hatte ich ja schon vor einiger Zeit berichtet: Tastatur-Shortcuts für Listen, Aufzählungen und Formatierungen, verbesserte Tabellendarstellungen usw. Mittelfristig soll in diesen Editor auch Eingang finden: Formatvorlagen für Strukturierungen und Überschriften. Auf dem Screenshot ist eine weitere Funktion zu sehen: eine spezielle Formatierung für Code-Schnipsel. Sieht zwar optisch noch nicht berauschend aus (grauer Hintergrund), soll aber noch verbessert werden. Alle Funktionen des Editors sollen auch in der Web-Version und auf den mobilen Apps zur Verfügung stehen.

Farbige Schlagwörter und neue Markierungen

evernote6-3

farbige Markierungen

Auf dem Screenshot sind ferner erstmals farbige Schlagwörter zu sehen. Die Farben der Schlagwörter sind auch in der mittleren Ausschnitt-Vorschau in Form kleiner „Balken“ über dem Notiztitel zu sehen. Feine Sache!

Auch Suche und Geschwindigkeit scheinen weiter verbessert zu werden. Wer die heutige Beta installiert hat – 5.9.7.9753 (277753) -, der hat vielleicht bemerkt, dass in der Datenbank ein neuer Index erstellt wird. Anwender berichten von einem Geschwindigkeitszuwachs, das ist auch mein erster Eindruck.

Dazu kommen in den nächsten Wochen noch weitere Verbesserungen bei den mobilen Apps: Zoom-Funktion und Auto-Vervollständigung im Skizzen-Modul (iOS), im Teilen-Menü können dann auch Schlagwörter ausgewählt werden (iOS), bei Bluetooth-Tastaturen werden Shortcuts eingeblendet usw. Weiterhin experimentieren Evernote-Entwickler gerade mit einem Foto-Journal (bei dem aber noch völlig offen ist, ob das je eine eigenständige App geben wird) und mit einer zusätzlichen Ansicht, „modern view“ genannt. Über Zeiträume äußert sich Evernote ja grundsätzlich nicht, aber da in den Betas schon sehr viel umgesetzt ist, denke ich, dass wir ein abwechslungsreiches Frühjahr erleben werden … 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. Uwe sagt:

    Mich würde es ja freuen wenn man die GUI der Windows- und MacOS-Apps mal annähern würde. Wenn man öfters zwischen verschiedenen Geräten wechselt nerven die Unterschiede mit der Zeit doch…

  2. Christoph sagt:

    Formatvorlagen und „eine spezielle Formatierung für Code-Schnipsel“ – darauf habe ich schon sehr lange gewartet. Es ist extrem lästig, jedesmal einen passenden Font auswählen zu müssen.

  3. Christoph sagt:

    Guter Tipp, aber leider nicht für meine Zwecke geeignet. Vorlagen sind gut, wenn die Notizen jedesmal die gleiche Struktur haben. Ich verwende aber EN z.B. für Installationsanleitungen, bei denen sich beliebig viele Abschnitte und Absätze mit Text/Erklärung und Code/Computerkommandos abwechseln, oft auch mit Zwischenüberschriften. Wenn man mit einem Tastaturkürzel wie Strg-2 mal eben eine Zwischenüberschrift Ebene 2 formatieren oder einen Absatz also Code markieren könnte, wäre das am besten.

    Praktisch wäre auch eine Syntax wie Markdown, direkt in Evernote integriert.

  4. Horst sagt:

    „bei denen sich beliebig viele Abschnitte und Absätze mit Text/Erklärung und Code/Computerkommandos abwechseln“
    Lässt sich das nicht mit einer Textbausteinverwaltung (Umschaltung in den gewünschten Schrifttyp) realisieren? Also nur eine (oder mehrere) Leerstelle in der Textbausteinverwaltung markieren, Schrift setzen. Auch das Rücksetzen in die ’normale‘ Schrift ist kein großer Aufwand.
    Dann stehen die Umschaltmöglichkeiten in jedem Dokument (also auch in Evernote) zur Verfügung.

    Ich füge mit solchen Minitextbausteinen Formatanweisungen für meinen WordPress-Blog ein.
    Ich benutze für diese Aufgaben die Windows-Freeware „Textbausteine Plus“ von http://www.sirat-it.de/index.php?id=12

  5. Christoph sagt:

    Das scheint mir zu umständlich. Ich habe ja keine Textbausteine im eigentlichen Sinn, und möchte alles innerhalb von Evernote machen können, mit einem einzigen Tastendruck, und ohne Zusatz-Software wie die von dir genannte, oder so etwas wie AutoHotKey. Das Eingeben von Notizen ist doch die ureigenste Aufgabe von Evernote, das sollte keine Zusatz-Software benötigen. Zwischenüberschriften, Zitate und Code mit einem einzigen Tastaturbefehl formatieren zu können ist für mich eine Grundfunktion. Den genauen Zeichensatz mit Größe und Farbe auswählen zu können brauche ich dagegen eher selten. Man will ja normalerweise einfach schnell etwas eingeben, das nachher einigermaßen übersichtlich aussieht, aber kein Kunstwerk gestalten. Insofern finde ich das Benutzerinterface von Evernote dem Zweck nicht ganz angemessen. Anscheinend haben sie das inzwischen auch selber erkannt und bessern nach. Checkboxen kann man seit kurzem mit „[]“ eingeben. Solche „Kleinigkeiten“ finde ich viel wichtiger als die ganzen Cloud/Social-Media-Funktionen, auf die sich Evernote in den letzten Jahren konzentriert hat.

    OneNote ist in der Hinsicht besser: Strg-Alt-2 macht eine Überschrift der Ebene 2. Code kann man dort auch als Formatvorlage mit der Maus auswählen, aber leider nicht mit der Tastatur.

  6. Birgit sagt:

    Das klingt ja schon sehr vielversprechend … die Farbmarkierungen wäre eine tolle Sache, da bin ich ja mal gespannt.
    Vom Evernote-Support kam heute noch eine Mail bzgl. der „lost ressources“ (siehe die G+ Evernote-Gruppe) mit O-Ton:

    „Eine neue Evernote Beta Version ist jetzt verfügbar. Die Indizierung der Notizen wurde in dieser Version erneut aufgebaut. Versuchen Sie bitte diese Version herunterzuladen.“

    Ich mag die Beta’s ehrlich gesagt nicht testen … never change a running system … aber wenn mal wieder ein nicht behebbarer Sync-Fehler auftaucht, wäre es vielleicht eine Option.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.