Evernote 6 – Tutorial 1: Notizbücher und Schlagwörter

Pocket

evernote6-tutorial1

neue Markierungsmöglichkeiten

Unter Windows wird demnächst die Version 6 von Evernote erscheinen. Dabei geht es aber nicht um ein „neues“ Produkt – eher um „Modellpflege“, was die meisten Anwender sicher schätzen werden. Wenn man sich sein bisheriges Evernote 5 gut und durchdacht eingerichtet hat, so kann man nahtlos anschließen – erhält aber eine Reihe von kleinen Erleichterungen, die Arbeitsabläufe deutlich beschleunigen. In loser Folge werde ich daher einige Blog-Beiträge veröffentlichen, die sich speziell mit den Neuerungen von Version 6 befassen. Schwerpunkt heute: Markierungsmöglichkeiten bei Notizbüchern und Schlagwörtern.

Für das Auge: Farbe
Bei vielen Anwendern werden die Listen der Notizbücher und Schlagwörter mit zunehmender Notizenzahl immer länger. Zwar ist in diesem Bereich weniger mehr, aber so ganz vermeiden kann man es bei den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Evernote dann oft doch nicht. Wenn man beispielsweise eine Suche durchführt, die viele Notizen findet, so möchte man mit dem Auge rasch erfassen können, welche dieser Notizen besonders wichtig sind. Evernote 6 ermöglicht erstmals die Zuweisung von Stilen, die man selbst konfigurieren kann. Diese lassen sich sowohl auf Notizbücher als auch auf Schlagwörter anwenden.

evernote6-tutorial3

ausgezeichnet: Auszeichnungen

Momentan [1] stehen 10 Farben zur Auswahl, dazu „Fett“, „Kursiv“, „Unterstrichen“ und „Durchgestrichen“. Diese Auszeichnungen lassen sich beliebig kombinieren und auch beliebig oft anwenden. Wenn man möchte, könnte man also z. B. eine ganze „Regenbogenliste“ seiner Notizbücher erzeugen. Davon würde ich allerdings abraten, denn der eigentliche Sinn ist ja, dass einzelne Notizen sofort erkennbar sein sollen. In den Darstellungsvarianten der mittleren Leiste sieht das dann so aus:

evernote6-tutorial2

in allen Ansichten vorhanden

Die Formatierung mit dünnen Balken gefällt mir persönlich recht gut. Diese Art der Darstellung lenkt einerseits die Aufmerksamkeit nicht zu sehr ab – andererseits erhält man einen „Farb-Code“, den man blitzschnell interpretieren kann. Ebenfalls gut zu sehen: Die gleiche Art der Darstellung findet sich bei der Ausschnitt-Vorschau, der Karten-Vorschau und der Tabellen-Vorschau. Bei der Tabellen-Vorschau gibt es noch eine Besonderheit: Die Balken befinden sich grundsätzlich in der ersten Spalte, gleichgültig, ob man dort z. B. den Titel, die Schlagwörter oder das Erstelldatum anzeigen lässt. Durchdacht, denn so muss man nicht nach jeder Tabellen-Umgestaltung mit dem Auge suchen, in welcher Spalte die Markierungen zu finden sind.

Mehr Raum auf dem Bildschirm

evernote6-tutorial6

aufklappen

Und da wir gerade bei der Darstellung sind: Evernote 6 kennt eine neue Möglichkeit, die linke Spalte einzuklappen (wie man es hier auf den Screenshots sieht): Von Favoriten, Notizbüchern und Schlagwörtern ist dann nur noch ein Icon zu sehen – das wird vor allem Notebook-Anwender freuen. In der Web-Ansicht und bei Android gibt es diese Art der Darstellung schon länger (mit einer iOS-Alpha-Version durfte ich sie auch schon testen – macht sich insbesondere beim iPad gut). Mit Tastenkürzel wie „Alt+F1“ und „Alt+F2“ lassen sich Popup-Listen einblenden, so dass man die gewohnte Übersicht behält.

Alles an einer Stelle
Die linke Seitenleiste ist deutlich aufgewertet worden: Die wichtigsten Funktionen, die man für die Pflege seiner Listen benötigt, lassen sich nun ohne Zwischenschritte umsetzen. So kann man jetzt direkt in der Sidebar – getrennt nach Notizbüchern und Schlagwörtern – Suchvorgänge vornehmen. Dabei fällt eine weitere Neuerung auf: Bisher begann Evernote hier nur am Beginn eines Begriffs zu suchen – nun werden auch jene Resultate angezeigt, die die gesuchte Buchstabenkombination innerhalb eines Wortes aufweisen:

evernote6-tutorial4

überall gefunden

Besonders bequem geworden: Das Anlegen von neuen (Unter-)Notizbüchern und Schlagwörtern, deren Umbenennung, Suche usw. – alles kann man nun zentral an Ort und Stelle erledigen:

evernote6-tutorial5

Steuerzentrale in der Seitenleiste

Das war es erst mal zum Schwerpunkt „Darstellung“. Notizbücher und Schlagwörter haben aber noch weitere Neuerungen erhalten, die Auswahl, Filtersetzung und Organisation von Notizen betreffen. Stay tuned! – wie die Amis sagen 😉

[1] Für alle Punkte in den Evernote-6-Tutorials gilt: Ich orientiere mich an Beta-Versionen, die endgültige Version kann sich etwas unterscheiden.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

20 Antworten

  1. Volker sagt:

    Gelesen und für interessant befunden. Ich bin jetzt gespannt, was der Editor in 6 bieten wird..

    • Herbert sagt:

      Die Neuerungen im Editor werden wohl in zwei Schritten kommen, da dieser möglichst zeitgleich auf allen Systemen verfügbar sein soll. Hier also keine zu großen Erwartungen hegen, aber ein bisschen was ist dabei, z. B. neue Darstellung für Code-Blöcke.

      • Volker sagt:

        Überschriften bzw. Struktur in HTML würde mir schon reichen. Code-Blöcke sind aber auch klasse. Sie sollten einfach alles in HTML speichern ohne Format und alles ist gut. Und wie früher den HTML-Source editierbar machen. Dann User-CSS, es gäbe kein Gemecker mehr…..

  2. Horst sagt:

    Sehr schön (das mit der farblichen Markierung).
    Erspart mir meine bisherige Lösung mit den Farbdateien – siehe auch http://www.hsw2.de/2016/02/06/farbige-kennzeichnung-in-evernote-2/

  3. Zsolt Juhász sagt:

    Es wäre schön, wenn Suchen und Tags innerhalb von Notes abgelegt und somit verlinkt werden können. Aber das wird wohl ein Wunsch bleiben. Gespeicherte Suchen in den Favoriten ablegen – das wäre ja schon was…

    • Herbert sagt:

      Gespeicherte Suchen in Favoriten ablegen geht doch jetzt schon: einfach in die Favoritenleiste ziehen. Da aber viele Nutzer das nicht zu wissen scheinen, wird es in der 6-er-Version sogar Standard sein, dass die gespeicherten Suchen automatisch bei den Favoriten erscheinen.

      • Zsolt Juhász sagt:

        Mein Fehler – ich bin nie auf die Idee gekommen, die gespeicherte Suche aus dem Dropdown heraus zu draggen. Hab immer versucht das Suchfeld selbst zu ziehen. Danke für den Hinweis!
        Top wäre jetzt, wenn Suchen & Tags innerhalb von Notizen als Link gesetzt werden können – sozusagen „Sprungmarken“ (wie auch auf andere ENs)

  4. Birgit sagt:

    Das klingt ja schon seeeehr vielversprechend, ein bisserl optische Aufpolierung hat EN in der Tat vertragen können. Die Farbcodierung finde ich klasse, gerade auch mit den minimalistischen Farbbalken (ist das nicht bei Trello auch so … war schon lange nicht mehr „drüben“?).
    Evernote ist und bleibt halt meine „eierlegende Wollmilchsau“ 😉
    Bin auf deine nächsten Artikel gespannt, was es noch Schönes in der 6er gibt … I stay tuned 😉

  5. paro sagt:

    Wird’s die farbigen Markierungen auch in EN-Web geben (alte, neue Version)?

  6. Manfred Gerhartl sagt:

    Gibt es bei der neuen Version für Windows auch die Möglichkeit das Format des Datums, welches mit STRG +Ü eingefügt wird einzustellen?

    Ich hab gelesen, dass dies bei der MAC Variante möglich ist.

    Bei Windows wird ja das Format 19.04.2016 11:01 verwendet, was für das sortieren ungeeignet ist.
    Hier wäre das Format JJJJ-MM-TT besser.

  7. ddraht sagt:

    Hallo,
    ich nutze Evernote schon jahre, ich hatte eigentlich aktuell nichts vermisst, doch mit dem heutigen Update kann ich nicht mehr mit Shift+Klick auf ein Schlagwort in der Notiz die Notizsuche filtern.
    Ebenso fehlt nun Erstellungsdatum und Änderungsdatum in der Notizansicht.
    Vielleicht mache ich auch etwas falsch…
    Gruß
    ddraht

  8. Zsolt Juhász sagt:

    @ddraht – nein, du machst nichts falsch. Die Datumsanzeige ist verschwunden (nur noch im Info-Bereich) – Da ich meine eingescannten Dokumente immer mit dem „Erstellungsdatum“ des Dokuments korrigiere, fehlt mir dieser Schnellzugriff sehr.
    Shift+Click auf Tag wurde „optimiert“ – jetzt kannst du auf den Pfeil neben dem Tag klicken, der Filtert innerhalb des Notizbuchs in dem du dich befindest.
    Noch ein Bug – Tags lassen sich in der Tagsuche nicht mit Click auswählen, müssen immer per Pfeiltaste angewählt werden…

    Alles in allem: vieles verschlimmbessert – nix funktioniert wirklich rund (oder logisch)

    habe 5000+ Notes… Kann mit dem Tagmanager gar nicht mehr arbeiten (habe einfach zu viele Tags) – muss wohl meine Workflows erneut anpassen…. 🙁

    • ddraht sagt:

      Hallo Zsolt,
      wenn du den Pfeil aber nicht genau triffst, denn das löschen x liegt direkt daneben, löscht du ohne Abfrage ganz schnell ausversehen den Tag von der Notiz…sau blöde;)

    • Herbert sagt:

      Auswahl von Shift klappt immer noch in der linken Seitenleiste. Ansonsten kamen doch sehr viel an neuen Möglichkeiten dazu – jetzt machen z. B. Unterebenen sehr viel mehr Sinn, man hat neue Selektionsmöglichen, Notizen können automatisch mit einer Tag-Template-Funktion erstellt werden usw. usw. usw. Bezüglich des Erstelldatums (kann mit STRG + i aufgerufen erden): wahrscheinlich erscheint es in der nächsten/übernächsten Beta wieder direkt über der Notiz.

  9. bennyg09 sagt:

    Weiß jemand, wann diese Optionen für die Mac-Version geplant sind ?

    • Herbert sagt:

      Es ist zwar wahrscheinlich, dass diese Funktionen (zumindest die Farb-Markierungen) auch beim Mac Eingang finden werden. Da Evernote aber grundsätzlich keine Zeitangaben zu geplanten Funktionen macht, kann man da nur spekulieren. Ich vermute, dass zunächst die Fertigstellung des neuen Editors auf der Timeline steht – aber lassen wir uns mal überraschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.