Evernote auf virtuelle Desktops verteilen

  • Evernote auf virtuelle Desktops verteilen
Pocket
[`evernote` not found]

Evernote-multi-desktop

Evernote dient ja auch zur Recherche, so dass man während der Arbeit z. B. an einem Word-Dokument die Informationen gerne im Blickbereich hat. Nun überdeckt die Evernote-Anwendung oft unser eigentliches Programm, so dass leicht ein leidiges Verschiebekarussell entsteht. In einem früheren Beitrag hatte ich schon darauf hingewiesen, dass man mit einem einfachen Doppelklick eine Notiz in einem „losgelösten“ Fenster öffnen kann, was die Sache ein wenig erleichtert.
Manchmal muss man aber mehrere (Evernote-)Quellen gleichzeitig aufrufen, so dass auf kleinen Monitoren ein richtiges Gedrängel an Fenstern herrscht. Doch auch dafür gibt es eine Lösung: Mit dem sehr guten und kostenlosen Tool „Dexpot“ (Download) erzeugt man mehrere virtuelle Desktops. Die einzelnen Notizblattfenster werden auf unterschiedliche Desktops verteilt – damit hat man auf jeder Ebene immer eine „Vollansicht“ der Notiz zur Verfügung. Wenn man dann noch die simplen Shortcuts „Alt-1“, „Alt-2“ oder „Alt-3“ für das Umschalten nutzt, wird die jeweils gewünschte Information im Bruchteil einer Sekunde eingeblendet.
In meinem Video-Kanal zeige ich ein Beispiel dazu:

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. bschlind sagt:

    Ein Durchblättern der geöffneten Fenster geht unter Windows mit ALT + TAB, so dass ich weder ein weiteres eigenes Programm brauche für die Desktops, noch mir merken muss, welche Ziffer ich jetzt gleich wieder brauche (bei Windows 7 durch thumbnail-Vorschau).

  2. Herby Hankog sagt:

    Alt-Tab ist sicher auch eine gute Idee. Da ich zu den Leuten gehöre, die auf zwei Monitoren meist 6 – 12 Fenster gleichzeitig offen haben, ist der Desktopwechsel für mich übersichtlicher. Aber viele Wege führen nach Rom … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.