Evernote-Editoren erhalten neue Funktionen

Pocket
[`evernote` not found]

evernote-editor

Markdown ist auch dabei

Evernote läuft gleichzeitig auf vielen Plattformen, was im Alltag auch recht gut funktioniert. Gelegentlich gibt es aber kleine Abweichungen in der Textdarstellung: Mal wird z. B. in Windows eine Leerzeile vor einer Liste eingefügt, bei der Darstellung der gleichen Notiz unter Android ist sie verschwunden usw. Vor längerer Zeit hat sich Evernote daher dazu entschlossen, die verschiedenen Editoren der unterschiedlichen Evernote-Apps zu ersetzen: Künftig soll die gleiche technische Basis in allen Apps implementiert werden – von Windows bis Mac, von Web bis Android. Dadurch soll es zu einer sehr einheitlichen Darstellung von Textinhalten kommen.

Hinzu kommen Verbesserungen bei der Tabellendarstellung und beim Einfügen von Grafiken.

Was Anwender freuen wird, die viel Text tippen: Das Grundgerüst von Markdown wird künftig auch erkannt – man muss also weniger zur Maus greifen oder kann Texte aus anderen Editoren leichter übernehmen. Wer Markdown nicht verwenden möchte, kann aber auch künftig wie gewohnt auf entsprechenden Buttons klicken.

Die Erweiterungen in den Editoren werden in mehreren Stufen vollzogen werden. Momentan wird der neue Editor bereits unter Mac-Beta getestet, Win-Beta wird die nächsten Tage folgen. Web-, Android- und iOS-App werden die gleichen Funktionen erhalten.

Weitere Einzelheiten: Evernote-Blog

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Und haben sie noch immer die Überschriften vergessen? Warum wird nicht einfach HTML verwendet? Und dazu CSS welches Geräte- und auch benutzerbezogen synchronisiert wird. Da funktioniert seit langem sehr gut auf allen Plattformen.

    • Herbert sagt:

      Überschriften sind auch dabei. Aber die Funktionen werden in mehreren Schritten ausgerollt.

      • Perfekt. Dann komme ich meinem Ziel doch so langsam näher, den Tool-Zoo auszumisten. Wie du in einem anderen Artikel geschrieben hast, ist es wirklich sehr produktivitätsstörend, jedesmal zu überlegen. womit dies oder das nun wieder gemacht wurde. Und mit Evernote bin ich inzwischen schon untrennlich verheiratet.

  2. Ist Markdown jetzt bereits (Februar 2016) in den Editor in der Desktopversion von Evernote integriert und finde ich es bloß nicht? Oder müssen wir noch warten?

  3. 2016-10
    Der Evernote-Client für macOS 6.9.1 scheint nur

    * für Punktelisten,
    1. für Aufzählungslisten und
    [] und [x] für Abhaklisten

    zu enthalten. Natürlich erreicht man die meisten Formatierungen über die unter macOS üblichen Kurzbefehle, so dass dies nicht allzu sehr schmerzt. Überschriften scheinen zu fehlen. Übersehe ich etwas?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.