Evernote mit Freenote verbinden (Android-Tipp)

Pocket
[`evernote` not found]

Da ich hier wegen meiner eigenen Systeme überwiegend aus dem Blickwinkel von Windows, iPhone und iPad schreibe, bin ich natürlich sehr froh, wenn mir jemand aus der Mac- oder Android-Welt einen Tipp zusendet. Gemacht hat das Marc Gerlitzki – dafür herzlichen Dank! Es geht um die Android-App Freenote, mit der man u. a. neben dem üblichen Text auch handschriftliche Skizzen einfügen kann. Marc schreibt dazu:
„Eine Sache hatte mich an Evernote immer gestört: Ich kann zwar mit dem TabletPC in Evernote handschriftliche Notizen machen, aber nicht auf meinem Android Handy. Zumindest nur über Umwege. Das Galaxy Note ist ja eigentlich perfekt für handschriftliche Notizen, aber immer erst ein Notizenprogramm zu starten um dann nach Ervernote zu exportieren war umständlich.
Jetzt habe ich im genialen Tool „Freenote“ (kostenlos) eine Funktion entdeckt, die sich perfekt mit Evernote versteht.
Ich erstelle eine neue Notiz in Evernote (En) und füge als Anhang Freenote (Fn) hinzu. Es erscheint ein neuer Knopf (done) der das geschriebene sofort in Evernote einbindet…wie im Windowsprogramm….ich war/bin total begeistert. Fn speichert die Eingaben sofort und sie bleiben nachträglich editierbar, genau richtig wenn mal wieder an den Zurück-Button gekommen ist.“
Zusätzlich hat Marc ein kleines Tutorial erstellt, das hier als PDF runtergeladen werden kann. Prima Service – danke Marc! 🙂

 

tutorial-freenote-evernote.pdf
Download this file

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Herby Hankog sagt:

    Oho – Posterous stellt angehängte PDF direkt in einem Scribd-Fenster zur Verfügung? Feine Sache – wieder was gelernt 🙂

  2. Horst sagt:

    Jau, sehr schön. Nur sieht man erst nach einem Download das dieses Tutorial mit ‚OneNote‘ (iiieh, wie kann man nur) 🙂 erstellt wurde.@Marc Gerlitzki schöner Hinweis!

  3. Marc sagt:

    @Horst: 😀 hat doch einer bemerkt! Sobald En Pfeile, Kreise und ähnliches unterstützt, nehme ich nur noch das, versprochen!

  4. Herby Hankog sagt:

    Wobei OneNote von Microsoft kein schlechtes Programm ist – die Kapitelreiter usw., das sind alles sehr clevere Ideen. Nur hat Microsoft derart den Sprung ins mobile Zeitalter derart verpasst, dass die das nicht mehr aufholen werden. Trotz mehr oder weniger kümmerlicher Bemühungen mit Live oder jetzt auch einer bescheidenen App – der Zug ist wohl abgefahren. Und MS wird, so vermute ich, OneNote als Office-Anhängsel zu unwichtig sein, um da richtig Arbeit reinzustecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.