Evernote mit neuem Stufen-Modell

Pocket
[`evernote` not found]

evernote-preise

Basic – Plus – Premium – für jeden ein Angebot

Evernote führt neue Bezahl-Varianten ein, die für die meisten Anwender Vorteile bringen. Die kostenlose Version, bei der man lediglich eine kleine Werbeecke für Evernote-Produkte in Kauf nimmt, genügt ca. 90 % der Evernote-Anwender, da diese in ihrem Funktionsumfang kaum eingeschränkt ist. Wer aber viele Uploads hatte oder auf den mobilen Geräten gerne die Notizbücher auf offline zur Verfügung gehabt hätte, der musste bisher das Premium-Abo für 45,- Euro abschließen. In Zukunft kann er diese Zusatzfunktionen für knapp 20,- Euro buchen. Bis zu 12 GB Upload-Volumen stehen ihm damit jährlich zur Verfügung, was im Bereich der Dokumentenverwaltung sehr ordentlich ist, selbst wenn man die Ordner aus dem Keller scannt und in Evernote archiviert.

Premium gibt es aber weiterhin – mit unbegrenztem Upload-Volumen! Alle bestehenden Accounts erhalten ein kostenloses Upgrade! Und wer neu Premium abschließen möchte, den kostet es nur noch 40,- Euro.

Einen sehr schnellen Überblick, was jeweils bei Basic, Plus und Premium enthalten ist, erhält man durch diese Tabelle.

evernote-preise2

Vergleich der neuen Modelle

Ausführlich werden die neuen Varianten im deutschen Evernote-Blog geschildert. Da Evernote weiterhin auf Einnahmen durch Werbung verzichtet, keine Daten verkauft und seit Jahren seinen Premium-Preis stabil hielt, hätte ich eher mit einer Preiserhöhung gerechnet. So spart praktisch jeder, der mit Evernote intensiv arbeitet.

Gibt es auch Nachteile? Auf den ersten Blick fällt mir nur einer auf, der die kostenlose Variante betrifft: Das Verfahren, Notizen per Mail an Evernote zu erstellen, kann man nun erst in der Plus-Variante nutzen. Im mobilen Bereich hat diese Möglichkeit schon länger etwas an Bedeutung verloren, da die Evernote-App inzwischen bei den meisten Anwendungen direkt im Share-Menü auftaucht und man seltener diesen Umweg nutzt. Eher kann es zu einem Problem werden, wenn man entsprechende IFTTT-Rezepte einsetzt. Andererseits erhält man für – umgerechnet – 1,67 € im Monat diese Funktion und alle anderen Zusatzfunktionen der Plus-Variante … Und Besitzer eines Telekom-Anschlusses erhalten ja nach wie vor ein Premium-Jahr geschenkt.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

15 Antworten

  1. Dachte zuerst ich könnte downgraden und etwas Geld sparen, bis ich bei Caschy gelesen habe, das man mit der Plus-Version weder Visitenkarten digitalisieren noch Dokumente (Scans + Office) durchsuchen kann. Für mich ein absolutes No-Go. Da bleibe ich bei Premium.

    Solltest du in den Artikel aufnehmen. Denke das ist für viele Power-User wichtig.

    http://stadt-bremerhaven.de/evernote-plus-paket-ansprueche/

  2. Michael sagt:

    Ich finde den neuen Tarif schon ok. Was mich bisher von Evernote Premuim abhält ist, dass man nicht per Bankeinzug zahlen kann und dass sie die bisher alternative Zahlmöglichkeit per Paypal-Geschenkoption deaktiviert haben.

  3. Hermann sagt:

    Bisher wurden doch JPG Dateien auch im FREE Modell per OCR durchsucht, ist das auch weiterhin so (mit Einführung der neuen Modelle)?

    • Redakteur sagt:

      Handschrift und Fotos sind weiterhin in der kostenlosen Version durchsuchbar.

      • Hermann sagt:

        Ich habe das hier vom Support zurück gemeldet bekommen… Ich frag mich, was denn hier dann der Unterschied Indexierung OCR sein soll!?


        Willkommen bei Evernote Support! Mein Name ist Aaron und ich helfe Ihnen gerne.

        Ihre beiden Angaben stimmen.

        PDF Dateien sind nur als Premium Benutzer für Sie durchsuchbar. Dies liegt an der OCR Funktion, die weiterhin Premium bestehen bleibt.

        JPGS und Bilder werden indexiert (nicht ocr’ed wie bei PDFs). Die Indexierung von Bildern war und immer noch ist eine Funktion der Gratis Version von Evernote.

        Bitte lassen Sie es mich wissen, falls Sie noch Fragen über die neuen Tarifmodellen haben.

        Wir sind immer für Sie da!

        Mit freundlichen Grüßen,

        Aaron T.

        • Redakteur sagt:

          Klingt ein wenig verwirrend, aber muss man nicht weiter beachten. Wichtig ist, dass der Text auf Fotos oder von handschriftlichen Notizen, die abfotografiert wurden, nach einiger Zeit in der Suche zur Verfügung stehen.

  4. Horst sagt:

    Ich habe ’nur‘ die BASIC-Variante (jedenfalls steht dort in der Kontenzusammenfassung „Du bist da“).
    Gerade habe ich eine Mail zu meinem EN-Konto gesandt, ist angekommen.

  5. Nic sagt:

    Ich bin (seit längerer Zeit) Premium-Kunde – und ich werde es bleiben 😉 Ohne Evernote könnte ich nicht mehr arbeiten.
    Was mich ein kleines bisschen ärgert: Evernote weist in der Titelzeile aus, dass ich nur das Basic-Paket habe (Mac, Evernote 6.0.9).

  6. Kai sagt:

    Bei mir wurde gestern auch gefragt, auf welchen Tarif ich switchen will. Als ich mich für Basic entschieden habe, kam der Hinweis, dass ich die aktuellen Funktionen bis Ende des Jahres nutzen kann. Kann es also sein, dass man mit bestehenden Accounts noch ganz normal weiter arbeiten kann und nicht zb nach 5 Frei-Mails ausgebremst wird?

    Was das Premium-Jahr der Telekom betrifft, wäre vielleicht noch zu erwähnen, dass dieser nur einmal gilt. Ist das erste Jahr abgelaufen, muss man ebenfalls zahlen, wenn man die Premium-Funktionen nutzen möchte. Das ist im Artikel etwas undeutlich. Oder irre ich mich und es besteht die Chance, das Abo kostenfrei zu verlängern?

    • Redakteur sagt:

      Das wäre eine interessante Info, wenn ein kostenloser Account noch bis Ende des Jahres mit der Mail-Funktion arbeiten könnte – informier uns bitte mal nach einiger Zeit, ob allles wie gewohnt (weiter-)läuft. Zum Premium-Jahr: kann man nur 1 x nutzen, aber auch, wenn man danach auf Basic geht, bleiben alle Daten vom Premium-Jahr erhalten.

  7. Andre sagt:

    Hallo,

    ich bin seit 2009 Free-User, da ich Evernote bisher wirklich nur für Notizen verwende.

    Ich würde jetzt gern mal einen Monat Premium testen, um zu schauen, ob auch der Plus-Tarif reichen würde (da ich mir wegen der 60 MB Webclipping bisher verkneife).

    Wird bei den neuen Tarifen im Premium noch der monatliche Datenupload angezeigt oder ist die Zahl durch das Ende der Limitierung weggefallen?

    • Redakteur sagt:

      Mit Premium-Account erhält man keine Addition seiner vollzogenen Updates, wenn ich das richtig sehe. Bei Plus dürfte es weiterhin angezeigt werden. Obwohl ich all die Jahre Premium hatte, lag – auch bei intensiver Nutzung von Web-Content und PDF-Dateien – meine tatsächlich getätigten Uploads zwischen 200 und 300 MB/monatlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.