Evernote systematisch für das Studium nutzen

Pocket
[`evernote` not found]

Evernote-studium

Natürlich wird Evernote von vielen Studenten bereits für das Studium genutzt – allerdings eher in Form von eine "Ablage-Archiv". Mit wenigen Handgriffen kann man Evernote allerdings in ein "Informationsmanagement-System" verwandeln, das der Klausurvorbereitung Struktur gibt.
Der Schlüssel liegt in der Möglichkeit, beliebig viele Ebenen bei den Schlagwörtern einzurichten. Bei Notizbüchern lässt sich nur eine Ebene verschachteln – und generell empfehle ich ja, auf Notizbücher ganz zu verzichten. Diese Hierarchie, einmal eingerichtet, kann man bei unterschiedlichen Veranstaltungen anwenden, ja, man kann sie über viele Semester beibehalten (siehe Abbildung oben).
Was kann nun in Evernote gespeichert werden:
1. "Auto-Update-Material"
Skripte und Übungsblätter liegen meist in Form von PDF-Dateien vor. Die Besonderheit bei Evernote: Wenn Sie die Datei "aus Evernote heraus" bearbeiten, z. B. mit Adobe Acrobat, werden alle Änderungen und Anmerkungen sofort aufgenommen. Sie verfügen also über ein "erweitertes Skript", das von Sitzung zu Sitzung wächst, ohne immer darauf achten zu müssen, die aktuellste Version abzuspeichern. Sie können Ihr Material natürlich auch auf einen Festplattenordner ablegen und dieses Verzeichnis von Evernote überwachen lassen. Ähnliches ist möglich, wenn Sie mit mobilen Geräten oder Tablets arbeiten, die inzwischen dank spezieller Stifte handschriftliche Markierungen und Ergänzungen zulassen, die auch auf dem PC gelesen werden können. Gleiches gilt für PowerPoint-Folien.
2. Handschriftliches Material
Egal, welchen Block Sie nutzen – einfach Ihre Notizen mit der mobilen Evernote-App abfotografieren (alternativ: auf den Scanner legen), Tag dazu, alles ist an der richtigen Stelle aufgehoben. Ein Glückspilz sind Sie, wenn Sie ein Tablet mit Stylus nutzen könne – dann gehen die handschriftlichen Notizen ohne Umwege zu Evernote. Wenn Sie beim iPad z. B. Notes Plus oder UPad nutzen, sind Ihre Aufzeichnungen später im PDF beliebig skalierbar.
3. Tafelanschriebe
Besonders in naturwissenschaftlichen/mathematischen Fächern wichtig: Das, was in Kreide an die Tafel fabriziert wird, unterstützt Ihr Gedächtnis maßgeblich. Konzentrieren Sie sich auf den Vortrag des Dozenten – und fotografieren Sie die Tafel mit Ihrer Evernote-App ab. Oder Sie nutzen eine der vielen Whiteboard-Apps, die perspektivische Verzerrung beim Fotografieren aus dem schrägen Winkel automatisch ausgleichen und nutzen die eingebaute E-Mail-Funktion, um das Ergebnis an Evernote zu senden.
4. Zusätzliches Material
In vielen Fällen werden Vorlesungen heute aufgezeichnet – speichern Sie den Link zur aktuellen Aufzeichnung mit einem Stichwort, ab welcher Minute wichtige Informationen darin vorkommen.
Skripte enthalten oft auch Links zu anderen PDF-Dokumenten – speichern Sie diese ebenfalls in Evernote, dann kommen Sie später ohne Internetverbindung aus.
Tragen Sie Termine von Klausuren, Arbeitsgruppen, Nachbesprechungen, E-Mail-Adressen Ihrer Kommilitonen usw. usw. usw. ein. Nicht, dass es für all das tonnenweise verschiedene Software gibt: Das besondere ist, dass Sie in Evernote alles an einem Platz versammelt finden und später nicht mühsam zusammensuchen müssen.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Micha sagt:

    Hallo,wie machst du das mit den Schlagworten, wenn Du verschiedene Veranstaltungen in deinem Studium hast und in jeder das Schlagwort „Vorlesungen“ haben möchtest? Evernote erlaubt mir nicht, zweimal das Schlagwort anzulegen.

  2. tomme sagt:

    ja das würde mich allerdings auch interessieren wie man da am besten vorgeht

  3. Herby Hankog sagt:

    ja, Tags können innerhalb von Evernote nur 1 x vergeben werden.Die einfachste Lösung ist „Vorlesungen-WS1112“, „Vorlesungen-SS12“ usw. zu verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.