Evernote und Outlook

Pocket

Evernote-outlook

Wenn man Evernote installiert, erhält Outlook einen grünen Button, der sehr praktisch ist: Ein Klick darauf – und die aktuelle Mail ist in Evernote archiviert. Zwar kann man während dieses Vorgangs ein Stichwort vergeben oder ein bestimmtes Notizbuch auswählen – aber im Eifer des Arbeitsalltags verzichtet man darauf oft, damit die Sache schneller geht. Schlagworte vergeben oder Einordnungen vornehmen kann ja zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Auf diese Weise „mischen“ sich die Outlook-Mails mit Fotos, Webseiten, PDF-Dateien und anderen Notizen.
Praktisch wäre nun ein Filter, der nur gespeicherte Outlook-Mails anzeigt. Solche Filter gibt es ja, um z. B. nur Notizen mit PDF-Anhängen anzuzeigen oder nur solche, die vom Smartphone geschickt wurden. Und eigentlich gibt es auch Mail-Filter/Suchparameter, aber die sind für andere Zwecke gedacht (wenn z. B. von einem Smartphone aus via Mail etwas an Outlook geschickt wurde).

Und wieder hilft ein simpler Trick: Einfach den Suchbegriff „Date Sent:“ (mit Anführungszeichen) in das Suchfeld eingeben – schon bleiben nur die Mails aus Outlook übrig. Wie üblich kann man sich diese Suche abspeichern und auf die Favoritenliste z. B. mit der Bezeichnung „Outlook“ in Evernote legen, dann muss man sich noch nicht mal die Schreibweise merken.

Hintergrund: Das Evernote-Add-on verwendet ein standardisiertes Memo-Format – in der Notiz landen also am Anfang immer die gleichen 5 Zeilen. Theoretisch kann die Textkombination „Date Sent:“ zwar auch in anderen Notizen vorkommen (die bei der Suche dann angezeigt würden), bei den meisten Anwendern wird dies aber eher die Ausnahme sein, so dass dieser Text als „Erkennungsmerkmal“ ausreichend ist.

 

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.