Fotos verschlüsseln mit Xodo (Android)

Pocket
[`evernote` not found]

fotos-verschluesseln1

passwortgeschützt in Evernote speichern

Zwar kann Evernote von Haus aus den Text in Notizen auf Wunsch verschlüsseln, für Fotos gibt es diese Möglichkeit nicht. Meist benötigt man eine derartige Verschlüsselung ja auch nicht, da Evernote eben gerade auch die Texte in Fotos durchsuchen soll (z. B. bei einer handschriftlichen Besprechungsnotiz). Wenn es doch mal angebracht ist – etwa bei Vertragsunterlagen oder eben Schantalls Notiz -, so gibt es eine simple Möglichkeit: Das Foto in ein passwortgeschütztes PDF umwandeln und an eine Evernote-Notiz übergeben. Evernote kann unter iOS derartige Dokumente innerhalb der App öffnen, unter Android öffnet man den Anhang dann mit einer externen App. Ebenfalls erleichtern unter iOS Scanner-Apps wie Scanbot oder Scanner Pro die automatisierte Übergabe solcher Dokumente an Evernote.

fotos-verschluesseln2

rasche Umwandlung

Natürlich gibt es auch unter Android verschiedene Möglichkeiten der Verschlüsselung. Ich habe hier den PDF-Reader „Xodo“ gewählt. Die App ist kostenlos und hat dennoch einen sehr großen Funktionsumfang (mehrere PDF-Dateien in Tabs anzeigen, Formulare ausfüllen, Signaturen usw.).
Direkt aus dem Startmenü heraus kann die Kamera gestartet oder ein vorhandenes Foto ausgewählt werden. Sofort entsteht die PDF-Version der Aufnahme.

fotos-verschluesseln3

Kopie erstellen

Der nächste Schritt ist ebenfalls simpel: Einfach das Drei-Punkte-Menü rechts oben aufrufen. Darin den Punkt „Passwort geschützte Kopie“ wählen. Nach Vergabe eines Passworts die Datei speichern und wie gewohnt über das Teilen-Menü an Evernote übergeben. In der Evernote-Notiz ist nur der Name der PDF-Datei zu sehen, beim Öffnen wird das Passwort abgefragt. Es erscheint auch kein verkleinertes Vorschaubild in der Listenansicht. Allerdings wandert eventuell vorhandener Text auch nicht in den Suchindex. Die Suche nach „Schantall“ zu einem späteren Zeitpunkt bringt also nichts. So oder so … 😉

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.