Gesprächsnotizen in Kontakt-Anwendungen ergänzen

Pocket
[`evernote` not found]

kontakte-evernote1

eine Index-Karte für den Gesprächsverlauf

Evernote ist ideal für Notizen, die man sich während oder nach einem Telefonat anlegt: Im einfachsten Fall genügt das Foto der handschriftlichen Stichpunkte. Ansonsten tippt man die wichtigsten Punkte als Gedächtnisstütze ein, vor allem Termine. Für Rückrufe („Ach, Herr Maier ist in Grönland auf Urlaub und kommt an 10. 2. wieder?“) kann man die Erinnerungsfunktion nutzen und direkt das Gespräch damit einleiten, wie das Wetter in Grönland so war …

kontakte-evernote2

Evernote-Link in den Kontakten

Manchmal hat man es aber auch über eine längere Zeit immer wieder mit den gleichen Gesprächspartnern zu tun, z. B. für einen Anbau mit dem Architekten, mit Handwerkern, mit der Bank usw. In diesem Fall kann es sich lohnen, über die Funktion „Inhaltsverzeichnis erzeugen“ (Notizen einfach markieren) eine Indexkartei anzulegen, die man bei neuen Gesprächen jeweils mit einem internen Evernote-Link ergänzt. Da die Titel der Notizen übernommen werden, lohnt es sich, in diesen Titel das Datum zu vermerken, damit hat man eine weitere Information direkt vor Augen.

Besonders pfiffig: Die meisten Kontakt-Anwendungen und Smartphone-Apps (wie z. B. Google Kontakte) erlauben das Einfügen mehrerer Links zu den Kontaktdaten (z. B. zur Homepage, Xing-Seite usw.). [1] Nun einfach den internen Link der Index-Notiz einfügen – schon kann man vor dem Telefonat (oder während des Gesprächs) alle Informationen mit einem Fingertipp aufrufen, ohne in Evernote lange suchen zu müssen.

[1] Falls nur 1 Linkfeld zu sehen ist: In der Regel kann man zusätzliche Felder in den Kontakten erstellen oder sogar eigene Namen wie z. B. „Gesprächsnotiz“ definieren.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.