Kindle und Evernote

Pocket
[`evernote` not found]

Der eReader Kindle von Amazon ist inzwischen weit verbreitet, das eBook-Sortiment hat eine beachtliche Größe erreicht. Lesen kann man die eBooks nicht nur auf den Kindle-Geräten, auch auf iPad und anderen Tablets, auf Mac und PC – die Software stellt Amazon in Eigeninteresse natürlich kostenlos zur Verfügung. Eine Besonderheit der Amazon-eBook-Variante ist, dass Lesezeichen, Markierungen und Notizen automatisch synchronisiert werden. Dies geschieht nicht nur zwischen den unterschiedlichen Geräten, die man nutzt – es wird automatisch eine „persönliche Kindle-Webseite“ angelegt, auf der die Informationen gesammelt werden.
Wenn Sie sich also z. B. Textstellen markiert haben, die Sie in einem Referat verwenden wollen oder Notizen auf verschiedenen Buchseiten eingefügt haben, so können Sie mit einem einfachen Schritt diese Informationen in Evernote bündeln:
1. Sie rufen mit dieser URL den Notiz-Bereich Ihrer Kindle-Webseite auf.
2. Sie übertragen wie gewohnt mit dem Evernote-Webclipper die Inhalte in eine Notiz.
Besonders interessant dabei ist, dass die Seitenverlinkung erhalten bleibt. Wenn Sie in Ihrer Evernot-Notiz also eine Markierung anklicken, wird auf auf Ihrem Computer die entsprechende Buchseite aufgerufen. Sie können, wenn Sie wollen, direkt die Notizen bearbeiten und neue Notizen einfügen – das Ergebnis wird mit Ihrem Kindle, iPad usw. synchronisiert.

 

 

 

Evernote-kindle3
Evernote-kindle4
Evernote-kindle2
Evernote-kindle

Das könnte Dich auch interessieren...

12 Antworten

  1. dragonpearls sagt:

    Vielen Dank für diesen Tipp! Diese Möglichkeit des Zusammenspiels von Kindle und Evernote kannte ich noch nicht. Ich bin begeistert!

  2. David sagt:

    Ja, diese Exportfunktion der Kindle-Markierungen ist für mich DAS entscheidende Kriterium, warum ich Sachbücher fast nur noch auf dem Kindle lese. Danke für die Erklärung, jetzt kann ich einfach Leute darauf hinweisen, denen ich das immer erklären musste.

  3. gooogix sagt:

    Wenn ich auf den Link klicke gelange ich zu amazon.com. Da ist mein Kindle aber nicht registriert, eine DE-Seite gibt es nicht?

  4. Herby Hankog sagt:

    amazon.com müsste funktionieren – bei mir ist es schon länger her, dunkel habe ich in Erinnerung, dass man seine persönliche Kindle-Seite aktivieren musste (oder den Mail-Zugang) …

  5. GeroM sagt:

    Was mach ich falsch? Die Notiz-Seite auf der Kindle-Website kann ich zwar aufrufen und sehe dort auch alle Markierungen und Notizen (die ich in ein Evernote Notizbuch übertragen kann). Aber bei Aufruf der Links (ich vermute, es ist der Link „Read more at location ..“) erscheint stets nur die Galerie-Seite meiner Kindle-eBooks und nicht, wie oben beschrieben, die jeweilige Buchseite. Egal was ich anklicke, von Seitenverlinkung keine Spur.

    • Herby sagt:

      Doch, das funktioniert, ich habe es gerade noch mal ausprobiert. Du musst auf dem System, auf dem Du Evernote installiert hast, natürlich auch die Kindle-App installiert haben. Also z. B. bei Evernote für Windows die Windows-Kindle App. Du kannst das ganz einfach überprüfen: Wenn Du auf der Webseite den „Read more“-Link anklickst, muss sich die Kindle-App öffnen. Evernote übernimmt ja genau diesen Link. Sonst einfach die Kindle-Software installieren …

  6. GeroM sagt:

    Hier die einzelnen Schritte:
    Öffne mein Kindle für PC, dort ein Buch, markiere auf einer beliebigen Seite einen Text (ggf. mit Notiz), schließe mein Kindle, öffne mit meinen Zugangsdaten die Highlight-Seite von Amazone, sehe dort meinen Eintrag und das Buch in dem es markiert wurde. Klicke auf ‚Read more at location 44″, es öffnet sich die Bibliothek meines Kindles für PC … und das war´s.

    • Herby sagt:

      Dann vermute ich, dass Deine Kindle-Software irgendein Prob hat. Die Link-Syntax müsste auf der Webseite nämlich so aussehen:
      kindle://book?action=open&asin=B004WH23U2&location=54

      Damit wird der Kindle-Software also eine „ISBN“ übergeben, mit der das betreffende Kindle-Buch direkt ausgewählt wird. Vielleicht die Software noch mal neu installieren? Oder Dich an den Amazon-Support wenden.

  7. Thomas Groß sagt:

    Hi, vielen Dank für den wertvollen Tipp!
    Super Sache. Schade, dass es die Highlights Seite auf der deutschen Amazon in der Form nicht gibt.

  8. J. Detering sagt:

    Herzlichen Dank für diesen Tip! Endlich kann ich mit Ebooks wirklich arbeiten, weil ich Zitate direkt kopieren kann.
    Da es die Highlights-Funktion auf der deutschen Kindle-Site nicht gibt, konnte ich bisher Textstellen nicht ohne große Mühe zum Zitieren kopieren und habe daher keine wisenschaftlichen Werke mehr als Ebooks gekauft.
    Jetzt kann es richtig losgehen mit Fachbüchern als Ebooks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.