Kurz-Links für Notizen mit Passwort und Zeitraum versehen

Pocket
[`evernote` not found]

kurzlink2

Passwort, Zeitraum, QR-Code …

Sehr unkompliziert kann man eine Notiz samt Inhalten – Fotos, PDF-Dateien usw. – für andere zur Verfügung stellen: Man verschickt einfach einen „öffentlichen Link“, den der Empfänger im Browser aufrufen kann. So können z. B. Workshop-Materialien Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden, ohne dass diese selbst Evernote nutzen müssen. Evernote erzeugt dafür absichtlich einen sehr langen Link mit vielen Ziffern und Buchstaben, so dass es statistisch praktisch ausgeschlossen ist, dass jemand mit purem Rumgetippe eine solche Notiz aufruft [1]. In manchen Fällen kürzt man aber einen solchen langen Link, um z. B. die Leserbarkeit auf Listen zu erhöhen – für diesen Zweck gibt es zahllose Kürzungsdienste (zum Thema Datenschutz kommen wir gleich).

Aus deutschen Landen kommt aber ein Angebot, das eine Reihe von Komfort-Funktionen (kostenlos) aufweist, die für Evernote-Anwender besonders interessant sind: T1P. Die Vorteile:

  • eigenen „Wunschlink“ definieren, z. B. „t1p.de/workshop“ oder „t1p.de/materialien“
  • Vergabe eines Passworts
  • Vergabe eines Gültigkeitszeitraums samt Uhrzeit, z. B. „von heute, 18:00 Uhr bis Sonntag, 14:00 Uhr“
  • einen Deaktivierungslink erzeugen (wenn man auf diesen später klickt, wird die Kurz-URL gelöscht)
  • mit dem Anhängen des +-Zeichens eine zusätzliche Info-Seite dazwischen schalten (informiert über das Ziel des Kurzlinks)
  • die Grafik für einen QR-Code erzeugen

Dazu gibt es noch weitere Besonderheiten für den Datenschutz: Pishing- und Malewareschutz, Verschleierung des Herkunftslinks auf dem Server, keine Speicherung von Daten auf den Servern von T1P usw. Wenn man also einen solchen Kurzlink verschickt, dann definiert man gewissermaßen eine „Eingangstür“, die vor dem eigentlichen Evernote-Link liegt.

Übrigens: Für Android-Nutzer gibt es vom Anbieter auch eine App mit den genannten Funktionen im Play-Store [2].

[1] Zusätzlich stellt Evernote ja noch „private“ Links zur Verfügung, die mit dem Mail- bzw. Evernote-Konto des Empfängers verknüpft sind, z. B. über die WorkChat-Freigabe.
[2] iOS-Nutzer: Einfach den Link zur Webseite auf den Homescreen legen. Wahrscheinlich könnte man mit der App Workflow sogar eine direkte Übergabe aus Evernote heraus definieren – probier ich mal, wenn ich die Zeit dazu finde.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Horst sagt:

    Interessant könnte auch das Bookmarklet, oder eine Browsererweiterung sein: https://t1p.de/bookmark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.