Mit Evernote in der Buchhandlung

Pocket
[`evernote` not found]

Die Frankfurter Buchmesse hat ihre Pforten geöffnet, das Weihnachtsgeschäft naht – explosionsartig wachsen die Bücherberge in den Buchhandlungen. Schöne Einbände, originelle Titel, spannende Klappentexte – jetzt sollte man Zeit zum Schmökern haben und nach vier Stunden strahlend den Heimweg mit einem ganzen Stapel von Büchern antreten. Aber in der Hektik des Alltags hat man so viel Zeit und Ruhe eher selten – und sich dann noch für das richtige Buch zu entscheiden, ist auch nicht so einfach. Vielleicht doch noch mal zu Hause überlegen, ob die gewünschten Titel wirklich die Geldausgabe wert sind oder sich wirklich als Weihnachtsgeschenk eignen?
Nun, was man natürlich problemlos machen könnte: Einfach mit der Evernote-App Fotos im Buchladen als Erinnerungsstütze aufnehmen und zu Hause die Titel z. B. in Google eintippen, um Besprechungen zu finden. Aber wenn man schon ein Smartphone besitzt, dann geht es sogar noch einen Tick eleganter. Man greift beispielsweise zur kostenlosen Amazon-App und hält sein Phone nur kurz über den Strichcode einer Buchrückseite. Schon wird das Buch bei Amazon gefunden. Der Trick ist nun, auf den Button rechts oben zu klicken – damit kann man den Link an seine Evernote-Adresse (die man ohnehin standardmäßig in seinen Kontakten vorrätig haben sollte) senden. Zu findet man in seinem Evernote dann Notizzettel, die nicht nur Cover, Titel und Preis enthalten, sondern auch anklickbare Links (halt zum Amazon-Angebot), die einem das Tippen ersparen.
Wenn man noch einen Schritt weitergehen will, vergibt man – nach Durchsicht der Besprechungen – den verbliebenen Notizzetteln das Stichwort "Weihnachtsgeschenke" – und hat damit oder weitere Arbeit direkt einen Einkaufszettel auf seinem Smartphone für den nächsten City-Bummel.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.