NaNoWriMo 2016 – Schreiben unter Druck

Pocket
[`evernote` not found]

nanowrimo3

Mach‘ was aus dem November!

Evernote ist auch in diesem Jahr Sponsor des „NaNoWriMo“ (National Novel Writing Month), ein ursprünglich privates Schreibprojekt einer kleinen Gruppe, das in den letzten 10 Jahren zu einem internationalen Projekt mit eigener Non-Profit-Organisation gewachsen ist. Jeder kann sich beteiligen. Ziel: Jeweils im November eines Jahres einen kleinen „Roman“ zu schreiben, der 50.000 Wörter umfasst (ca. 150 DIN-A4-Seiten). Dafür hat man nur die 30 Tage des Monats Zeit, keinen Tag länger. Mit dem Schreiben darf erst am 1. Nov. (ab Mitternacht) begonnen werden. Für die Anmeldung genügt eine Mail-Adresse, für den „Gewinn“ Ihre Aussage, dass Sie die 50.000 Wörter geschafft haben. Es gibt keine Kontrolle, keine verpflichtenden Einreichungen, keine Jury … Verrückt, oder?

Die Macht der Deadline

nanowrimo4

Statistiken in Evernote

Das Problem ist bekannt: Wer möchte nicht wie Dan Brown, Stephen King oder J. K. Rowling im Buchladen stehen und das eigene Werk signieren? Oder zumindest endlich seine Ausarbeitung für das Seminar abgeben? Nicht umsonst haben die „Nächte der aufgeschobenen Hausarbeiten“ an den Hochschulen großen Zulauf. In vielen Fällen bleibt es bei der Idee oder bei den ersten Seiten eines Entwurfs – man scheitert an den eigenen Ansprüchen. Dies ist qualitativ nicht gut genug, jenes gab es schon mal, hier hat man keine Ideen mehr, dort wirkt es zu gekünstelt usw. usw.

Der NaNoWriMo befreit von diesen Ansprüchen. Das Motto lautet hier: Quantität vor Qualität. Ob Du gut oder schlecht schreibst, ob Dir Spannendes gelingt oder Kitschiges, ob Du Elfen auf Einhörnern kämpfen lässt oder Zwerge grüne Pilze rauchen – egal. Absolut egal! Aber schreibe! Täglich! Genau 30 Tage! Genau 50.000 Wörter!

Schreiben als Pilgerreise

Aber, werden Sie jetzt einwenden, wenn meine Zwerge, die grüne Pilze rauchen, durch ein Zeitloch gefallen sind und das Serum für ein Zombie-Gegengift entwickelt haben [1] nun nicht verlegt werden? Überhaupt: Wenn es keine Jury gibt, mich niemand kontrolliert, ich am Ende einfach nur an die NaNoWriMo-Organisatoren zu schreiben brauche „Ja, ich habe 50.000 Wörter geschafft!“ – dann kann ich doch ganz leicht betrügen?! Vielleicht tippe ich ja nur endlos: „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“ [2] Ja, das könnten Sie tun. Das wäre auch nicht weiter tragisch. Aber dann haben Sie noch nicht ganz verstanden, dass es hier um Sie selbst geht. Es wäre ähnlich, wie wenn man eine Pilgerreise von Ruokolahden über Lanila nach Oronmyfly Enonkoski macht. Ja, natürlich, Sie könnten ein finnisches Rentier [3] mieten und nicht selber laufen. Aber was hätten Sie davon? Sehen Sie!

Die Vorlagen von Evernote

Evernote stellt als Sponsor eine Reihe von Notiz-Vorlagen als Download zur Verfügung (können mit einem Klick in das eigene Evernote-Archiv übernommen werden: Beschreibung der Hauptfiguren, Handlungsorte, eigene Meilensteine setzen usw. – machen zwar einen schlichten Eindruck, sind aber gut durchdacht und für jeden Autoren empfehlenswert. Natürlich kann man auch seine täglichen Fortschritte [4] in Evernote speichern:

nanowrimo5

Das Ziel ist der Weg!

Kleines musikalisches Bonbon zum Abschluss: 50.000 geteilt durch 30 Tage = 1.667 Wörter als Tagesziel. Dazu gibt es auch einen Song (Text unterhalb des Videos):

So, und sollte es nun nicht ein ganzer Roman werden – vielleicht schreiben Sie ja eine kleine Weihnachtsgeschichte. Die als Vorspann zum üblichen Fotobuch – wäre das nicht eine prima Idee?

[1] Tatsächlich stellt sich das Serum später aber als todbringend für die restliche Menschheit heraus. Übrig bleiben nur Lily, eine rothaarige Philosophie-Studentin, Frank, seines Zeichens Fach-Informatiker und ein pinkfarbenes Einhorn. Sie begeben sich auf die Suche nach den „Steinplatten der Regeneration“ – aber das kommt erst in Band 2 – NaNoWriMo 2017.

[2] Stephen King, „Shining“: All work and no play makes Jack a dull boy.

[3] Finnische Pilgerreisen werden unverständlicherweise weithin unterschätzt. Schauen Sie doch einmal, welch abwechslungsreiche Routen es gibt!

[4] Sehr empfehlenswert: Dieses Google-Sheet, das alle wichtigen Daten für den NaNoWriMo erfasst.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.