PDF-Dokumente schneller speichern

Pocket
[`evernote` not found]

pdf-speichern3

neue Pfade mit PlacesBar einrichten

Oft sind es Kleinigkeiten, die das Leben erleichtern. Ich habe ja schon über die „Ordner-Überwachung“ mit Evernote geschrieben – wenn man Dokumente in bestimmten Verzeichnissen speichert, so werden diese automatisch von Evernote in das Archiv übernommen. Eine Alltagssituation ist nun, dass man zuerst einen Blick in das PDF-Dokument wirft. Angenommen, man recherchiert zu einem bestimmten Thema und findet auf Webseiten PDF-Dokumente, so klickt man zunächst darauf, um zu sehen, ob die Datei überhaupt das Gesuchte enthält. Je nach Einstellung öffnet sich das Dokument innerhalb des Browsers oder im PDF-Reader, den man standardmäßig verwendet. Wenn man dann zu dem Schluss kommt, dass es sich lohnt, die Datei in das Evernote-Archiv aufzunehmen, muss man sie im entsprechenden Pfad speichern, wozu man sich wieder durch die Verzeichnisstruktur seiner Festplatte „hangeln“ muss. Und diesen Schritt kann man abkürzen:

Prinzipiell gibt es zwei Varianten des Speicherdialogs: In meinem Chrome-Browser öffnet sich beispielsweise die etwas modernere Variante, die direkt den Windows7-Dateimanager anzeigt. Das Vorgehen ist simpel: Ich ziehe meine Pfade, die von Evernote beobachtet werden, in die obere Favoriten-Rubrik und habe damit meine gewünschte Abkürzung.

pdf-speichern1

Favoriten im Explorer

Der gleiche Vorgang kann aber auch so aussehen, dass ein Speicherdialog wie zu Windows-XP-Zeiten geöffnet wird: Man hat dann nur links ein paar vordefinierte Ordner („In eigene Dokumente speichern“, „In eigene Bilder speichern“). Nun könnte man diese Favoriten zwar über die Registry ändern – aber sehr viel einfacher funktioniert das mit dem Freeware-Programm „Placesbar“. Damit fügt man seinen Evernote-Import-Ordner hinzu – fertig.

pdf-speichern2

alte Dialoge ändern

Auf den ersten Blick scheint das alles keine große Sache zu sein. Wer das aber erst einmal eingerichtet hat, wird rasch merken, dass die Speichervorgänge deutlich zügiger ablaufen.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. René sagt:

    Da liebe ich doch meinen Mac. Da kann ich die PDFs über den „Drucken“-Dialog direkt in Evernote öffnen…oder auch andere Datei-Formate als PDFs zu Evernote schicken…

  2. Jan sagt:

    Aber auch für die Windows 7 User gibt es eine einfache Lösung; ohne zusätliche Programme oder Eingriffe in die Registry:

    Im Windows Explorer einfach den Auto-Import Ordner per Drag & Drop in das Favoritenverzeichnis auf der linken Seite ziehen.

    Danach wird im speichern unter Dialog der Auto-Import Ordner innerhalb der Favoriten angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.