PDF-Expert 6 mit neuen Funktionen (iOS)

Pocket

pdf-expert-6-a

Dokumente bearbeiten

Heute ist die neue Version von PDF Expert für iOS erschienen, die in manchen Punkten bezüglich Schnelligkeit und Möglichkeiten teure Desktop-Software wie z. B. Adobe Acrobat schlägt. Natürlich gibt es weiterhin die vielen Markierungsmöglichkeiten, aber insbesondere wurde das direkte Editieren von PDF-Inhalten verfeinert. Praktisch können Sie nun ein PDF-Dokument – ohne Konvertierung! – wie ein Word-Dokument bearbeiten, verändern, ergänzen, Bilder einsetzen, Tabellen verändern usw.
Weiterhin kann man Dokumente direkt [1] auf seinen Online-Speichern wie Dropbox, Google-Drive oder auch der eigenen Synology-NAS bearbeiten und verändern. Zusammen mit dem neuen Passwort-Schutz für Dokumente ergibt das auch für Evernote-Anwender interessante Möglichkeiten. Beispiel:
– Google-Drive-Verzeichnisse in PDF-Expert aufrufen, Dokument auswählen, verändern und mit Passwort schützen
– Dokument an Evernote übergeben. Möchte man dieses Dokument später in Evernote aufrufen, so erkennt die Evernote-App den Schutz und blendet ein zusätzliches Passwortfeld ein.

pdf-expert-6-d

Evernote-Links einfügen

Oder man möchte ein Dokument in der Cloud mit Informationen aus einer Evernote-Notiz ergänzen? Kein Problem, da Evernote-iOS auch mobil interne Links nach dem Muster „evernote://xyz …“ erzeugen kann: Einfach Dokument auf dem Server mit PDF Expert aufrufen, Begriff im Dokument markieren und den Evernote-Link kopieren (z. B. „Weitere Einzelheiten sind im Projektantrag zu finden.“).

Auch der Dateibrowser ist verbessert worden, sieht nun „hübscher“ aus, verfügt über eine erweiterte Tastatur mit Filtern usw. Wie schon zuvor kann PDF Expert auch Datei-übergreifend nach Inhalten suchen – so findet z. B. der Ausdruck „Lehramt“ aus 200 Dateien jene 3, die diesen Begriff im Text erhalten.

pdf-expert-6-b

übersichtliches Verzeichnis

pdf-expert-6-

Inhaltsverzeichnis

Es gibt noch zahlreiche weitere Neuigkeiten. Besonders nützlich finde ich, wie leicht sich nun ein Inhaltsverzeichnis erstellen bzw. ändern lässt: Einfach einen Textausschnitt markieren und für die Gliederung kennzeichnen – schon wird die Seitenzahl samt Stichwort in das Verzeichnis aufgenommen. Auch bestehende Verzeichnisse kann man ergänzen oder Gliederungspunkte löschen.
Für einen raschen Überblick zu den neuen Funktionen hat das Unternehmen das übliche Werbe-Video erstellt:

[1] Direkt auf dem Server stimmt natürlich nur teilweise, da eine temporäre Kopie erzeugt wird. Davon bekommt der Anwender aber nichts mit.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.