ScanSnap-Update: „Receipt“ erkennt Quittungen

Pocket
[`evernote` not found]

Beträge werden erkannt

Beträge werden erkannt

scansnap-receipt2

Auswahlliste ergänzen

Die Scanner aus der ScanSnap-Serie sind bei Evernote-Anwendern sehr beliebt, da das Fujitsu-Unternehmen (Betreuung in Deutschland von Siemens) bereits seit Jahren die Übergabe von Scans an Evernote besonders umfangreich integriert hat. Daher wird eine Reihe von Lesern das neue [1] Modul „Receipt“ interessieren, das durch das aktuelle Treiber-Update – kostenlos – installiert wird.

Prinzipiell liest der ScanSnap damit die Inhalte von Quittungen aus und ordnet diese in die Felder einer Tabellenkalkulation ein. Am besten klappen „typische“ Quittungen, also Kassenbons, Tankquittungen, Spesenbelege usw. Erkannt werden beispielsweise:

  • Firmenname
  • Ausstellungsdatum
  • Mehrwertsteuer
  • Endbetrag usw.
scansnap-receipt3

Felder und Filter

Die Tabellenfunktionen sind nicht schlecht umgesetzt: zahlreiche Felder und Filter lassen sich definieren, Ordner, Kategorien, Subkategorien vergeben, Möglichkeiten für ergänzende Kommentare, Quickbook usw. finden sich ebenfalls. Der Export z. B. nach Excel ist via CSV-Format möglich.

Wenn man bereits derartige Quittungen in Evernote zu einem früheren Zeitpunkt abgelegt hat, so ist die nachträgliche Verarbeitung durch die Import-Funktion (PDF und JPG) ebenfalls machbar

Was bringt es?
Einerseits darf man keine Wunder erwarten – Belege sind sehr unterschiedlich aufgebaut und ScanSnap kann ja keine Gedanken lesen. Andererseits sind eine Reihe von Algorithmen eingebaut, die auch schon bei der Visitenkarten-Erkennung gut funktionieren: In der Regel wird das Ausstellungsdatum erkannt, oft auch der Händlername, ebenfalls die Gesamtsumme. Auch bei komplizierteren Aufstellungen kann das klappen:

scansnap-receipt4

wacker geschlagen

Aus diesem Kassenbeleg einer Apotheke mit sehr viel Zahlenmaterial erkannte die Software zielsicher den Brutto-Betrag (15,91) und die Mehrwertsteuer (2,54) plus Ausstellungsdatum. Bei einer Quittung des Drogeriemarkts Müller wurde der Händlername erkannt, das Ausstellungsdatum, die Gesamtsumme, nicht aber die Mehrwertsteuer. Wobei die Ergänzung der Tabelle von Hand auch sehr schnell erledigt ist und man auf diese Weise zu jeder Tabellenreihe den Originalscan einblenden kann. Die eigentliche Ersparnis wird davon abhängen, ob Quittungen, die sie oft vom gleichen Händler, von der gleichen Tankstelle usw. erhalten, gut erkannt werden. Wer ohnehin einen ScanSnap besitzt, sollte dieses Modul auf jeden Fall einmal testen.

Eine recht umfangreiche Beschreibung, was dieses Modul sonst noch leistet, findet sich hier (englisch).

 

 

[1] Gibt es zwar schon länger im amerikanischen Raum, wurde aber bei der IFA vor einigen Wochen erstmals für Europa angekündigt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.