Tipps zu Evernote 6 (Android)

Pocket
[`evernote` not found]

evernote6-android

interessante Kleinigkeiten

Nachdem vor einigen Tagen die Evernote-Variante für Android-Smartphones ein größeres Update erhalten hat, lohnt sich noch mal ein kleiner Blick hinter die Funktionen. Die „Basics“ sind ja unverändert – Notizen und Dokumente in Notizbücher einordnen, mit Schlagwörtern versehen usw., aber oft übersieht man ja  Kleinigkeiten, die den Alltag ein wenig erleichtern.

1. Schlagwörter in der Notizenvorschau
Die Standardansicht in der Notizenliste zeigt ja Titel, Datum und ein kleines Vorschaubild. Gelegentlich ist es hilfreich, wenn man umschaltet auf eine kompaktere Listendarstellung, die zudem noch die Schlagwörter der jeweiligen Notiz aufführt. Das geht recht schnell: man wechselt das Sortierkriterium, in diesem Fall von „Erstellt“ beispielsweise in „Notizbuch“. Diese Ansicht bleibt auch bei Filterungen erhalten, etwa bei der Anzeige von Suchergebnissen.

evernote6-android2

Listendarstellung ändern

 

Filter mit mehreren Schlagwörtern
Sofern man über die Schlagwortliste sucht, verhält sich die Android-App so, wie man es von der Desktop-Version her kennt: Nach dem Tipp auf ein Schlagwort könnte man mit „Notizen anzeigen“ (rechts oben) die entsprechenden Notizen einblenden. Aber es wird ja gleichzeitig eine „verkürzte“ Liste jener Schlagwörter angezeigt, die zusammen mit dem ersten Stichwort an Notizen vergeben wurden. Die App lässt eine „Doppelmarkierung“ zu: Mit einem weiteren Tipp werden nur noch jene Notizen angezeigt, die beide Schlagwörter aufweisen. Hilfreich, wenn man besonders umfangreiche Suchergebnisse erhält.

evernote6-android3

Filter erweitern

Autoformen bei Skizzen nutzen
Für kleine Skizzen ist der Freihand-Modus im Notiz-Editor ganz gut geeignet – und er kann sogar etwas mehr, als man auf den ersten Blick denkt: Wenn man Linien, Rechtecke oder Kreise zieht, wird ein kleines Symbol angezeigt. Auf Wunsch wandelt Evernote die zittrigen Linien, die während einer Bahnfahrt entstehen, in die entsprechenden geometrischen Figuren um.

evernote6-android4

geometrische Figuren

Menübutton für die Seitenleiste
Die Übersicht der Favoriten, Notizbücher usw. zieht man ja durch den Wisch vom linken Rand ins Blickfeld. Aber wenn schon das neue und große Plus-Symbol für neue Notizen so „tipp-bereit“ in der Nähe des Daumens liegt, warum nicht auch die Android-Menütaste darunter für die Seitenleiste nutzen? Gerade bei großen Smartphone-Bildschirmen geht das rascher. In den Evernote-Einstellungen findet sich der Punkt „Schaltfläche Menü aktivieren“.

evernote6-android5

Seitenleiste leichter einblenden

1,6 km und andere Kriterien

evernote6-android6

nicht weit weg

Um eine Suche zu verfeinern, lassen sich eine Reihe von weiteren Kriterien einschalten. So gibt es beispielsweise den Punkt: Notizen finden, die in der Nähe der aktuellen Position erstellt wurden. Der kommt ganz lustig daher, da Evernote bei der aktuellen Version nicht das metrische System verwendet. Okay, ein bisschen Kopfrechnen hält ja fit … 🙂 Interessanter sind die Punkte, die sich hinter „Quellen; Arten“ verbergen, da jetzt ein Häkchen genügt, um Suchergebnisse z. B. auf Notizen einzuschränken, die Webseiten enthalten oder an Evernote via Mail übergeben wurden. Es können auch mehrere Häkchen gleichzeitig gesetzt werden.

Webseiten kennzeichnen
Über den neuen Android-WebClipper hatte ich ja schon berichtet. Dieser bereinigt Webseiten und archiviert sie in einer gut lesbaren Form in Evernote, ähnlich wie Clearly oder Pocket. Gelegentlich, etwa bei Design-Fragen, möchte man jedoch das Original-Layout in Evernote aufheben. In diesem Fall nimmt man zwar auch den Share-/Teilen-Menüpunkt seines Browser, wählt aber diesmal nicht „Evernote“ sondern „Skitch“ aus. Innerhalb von Skitch kann man, falls gewünscht, die Auswahl auf Teilbereiche der Webseite beschränken. Ebenso einfach klappt die Übergabe, wenn man im Browser eine PDF-Datei geöffnet hat – ebenfalls zu Skitch senden.

evernote6-android7

Web-Fundstücke

Fazit
Evernote-Android macht einen insgesamt runden Eindruck. Vor allem können nun sehr viele Möglichkeiten mobil eingesetzt werden, die ein professionelles Dokumentenmanagement interessant machen. Für mich persönlich ist zwar nach wie vor die Desktop-Anwendung von Evernote mit ihren umfangreichen Möglichkeiten die eigentliche „Kommandozentrale“ für die Pflege von Projekten und Archiven, aber nun profitiert man deutlich mehr unterwegs von seinem persönlichen Datenbestand.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Norbert Diemert sagt:

    Danke für diesen Artikel!

    Erwähnenswert wäre vielleicht, dass die Liste der Schlagwörter nur verkürzt wird, wenn man mit dem Finger länger auf ein Schlagwort tippt. Dadurch wechselt man in einen anderen Modus, in dem dann nur noch die mit diesem Schlagwort zusammen vergebenen Schlagwörter zusätzlich ausgewählt werden können.

    Diese Funktion – dass die Schlagwortliste verkürzt wird – gibt es aber in der Desktop-Version (unter Windows) schon lange nicht mehr, … oder?

    LG, Norbert

    • Redakteur sagt:

      Doch, gibt es in der mittleren Leiste: Wenn Du oben auf das Tag-Symbol klickst und ein erstes Schlagwort auswählst, dann erscheint für das zweite Schlagwort jene „verkürzte“ Liste. Du meinst wahrscheinlich die Option aus Evernote 4 „Nur Schlagwörter aus aktuellem Notizbuch anzeigen“ für die linke Seitenleiste. In dieser Form wurde das – leider – in Version 5 abgeschafft.

      • Norbert Diemert sagt:

        Super! Diese Filtermöglichkeit über „verkürzte Liste“ kannte ich noch nicht. Also funktioniert es doch wieder (ob oben oder an der Seite ist mir dann eigentlich egal).

        Vielen Dank für den tollen Hinweis!

  1. 22. September 2014

    […] hänge bei Evernote IOS immer noch auf der „alten“ Ansicht, wohingegen bei Android schon das neue Design zu bestaunen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.