Verlosung: Evernote-Buch und Jot-Script

Pocket
[`evernote` not found]

evernote-buch-verlosung

Glück auf!

Inzwischen müsste die neue Ausgabe des Evernote-Buchs in allen Buchhandlungen erhältlich sein – und die 320 Seiten müssen wir ja auch irgendwie feiern. Daher:
Es gibt 3 Exemplare zu gewinnen!
Wie letztes Jahr muss man dafür nicht viel tun: Ihr schreibt in einem kleinen Kommentar zu diesem Beitrag, wie Ihr Evernote einsetzt. Mit meiner supertollen Rotationsapp, die schon in den früheren Verlosungen zum Einsatz kam, ziehe ich drei Kommentare und bitte dann die Gewinner um ihre Anschrift (alles ohne Rechtsweg usw.).
Da die vielen Diskussionen in unserer Google+ Gruppe „EvernoteDE“ (inzwischen schon über 1.800 Mitglieder) sehr hilfreich waren, um den Inhalt auf die Leser auszurichten, gibt es dort noch eine kleine Sonderverlosung (den Evernote-Jot-Script-Stift plus von Moleskine die Evernote-Journal-Ausgabe). Ihr könnt bei beiden Verlosungen mitmachen, wenn Ihr wollt. Hier der Link zur Google+Aktion.

Mitmach-Schluss: 18. 3. 2014 (dann können auch noch unsere Kurzurlauber teilnehmen 😉 .

Das könnte Dich auch interessieren...

105 Antworten

  1. 1Eimer sagt:

    Moin moin!

    Ich nutze Evernote als privates Archiv. Alles von Rechnungen bis Code-Schnipseln zu Apps verwalte ich dort in mehreren Notizbüchern. Der größte Vorteil für Evernote, ist die Verfügbarkeit auf nahezu allen Plattformen.

  2. Chris sagt:

    Ich nutze Evernote als Anlage- und Suchsystem für mein papierloses Büro. Außerdem die Erinnerungsfunktion um keine Kündigungstermine zu verpassen. Evernote hat mein Leben stark vereinfacht.

  3. fogl sagt:

    Hallo,
    wollte heute noch in die Buchhandlung und es bestellen, aber auf diesem Wege hätte ich natürlich auch nichts dagegen. 🙂
    Aktuell verwende ich Evernote als Ablage für alle Dokumente die sich so ansammeln. Beim Hauskauf war es meine Sammelstelle für alle Angebote und inzwischen findet sich die Renovierungsplanung in meinem Evernote wieder.

    Grüße fogl

  4. Björn sagt:

    Hi, ich nutze Evernote für sehr viele Dinge.
    Zum einen Nutze ich es als Sammelkorb für Erlebnisse von und mit meiner Tochter. Bilder die sie gemalt hat, Besondere Fotos, Urkunden z.B. vom Skikurs aber auch lustige Sprüche und Ideen von Ihr.
    Ich habe ein Notizbuch „Home Maintenance“ wo ich Abmessungen von Räumen, Elektropläne etc. abspeicher.
    In einem anderen Notizbuch speicher ich Bedienungsanleitungen von Geräten, Anleitungen wie man etwas installiert oder ähnliches ab.
    Bei dienstlichen Dingen bin ich vorsichtig, nutze Evernote um mir Tagesnotizen zu machen was ich so getan habe. Dies hilft mir bei meinen monatlichen Reviews wenn ich meinem Chef reporten muss.
    Momentan teste ich Evernote noch als ToDo Manager, obwohl mir momentan die Kombination Outlook (Exchange) und IMExchange2 (ios App) deutlich besser liegt.

  5. Philosophus sagt:

    Ich benutze Evernote schwerpunktmäßig zu Recherchezwecken („data dump“) und als Unterrichtsdokumentationswerkzeug – dafür eignet es sich so gut, weil es einen Medien- und Dateienmix zulässt.

  6. Frank Orsin sagt:

    ich arbeite sehr gerne mit der Erinnerungsfunktion für lfd. Projekte. Mir fehlt die Verknüpfung mit dem Adressregister von Email-Programmen um eine Notiz per Email zu versenden (z. B. Outloook).

    MfG

  7. Tobias sagt:

    Hallo,

    seit ich vor ein paar Monaten auf einen Mac umgestiegen bin, wurde OneNote durch Evernote ersetzt. Verwendet wird es bei mir als Dokumentations- und Kommunikationszentrale zum Speichern von PDF-Handbüchern elektronischer Geräte, Reise-Checklisten, Web-Link-Sammler, zur Reiseplanung mit Hilfe geteilter Notizbücher oder auch zur Projektdokumentation.

    Auch wenn ich noch sehr gerne echte Notizbücher verwende, ohne mein virtuelles Gedächtnis wäre es wesentlich schwieriger Ordnung und Struktur zu schaffen. Aus diesem Grund würde mich sehr freuen einer der drei glücklichen Gewinner deines Buches zu sein.

    Viele Grüße
    Tobias

  8. Enisrat sagt:

    Noch etwas zurüchhaltend in der Anwendung von EN. Der Cloudgedanke muss sich bei mir noch festigen. Die Nutzung beschränkt sich auf Privates.

  9. Hannes sagt:

    Unter vielem anderen benutze ich Evernote, um Reisen zu planen.

  10. Ben sagt:

    Ich nutze Evernote zur Organisation von allem was als Papier reinkommt bze. Versuche das 🙂

  11. Katja sagt:

    Vielen Dank erstmal für Ihre immer wieder sehr hilfreichen Evernote-Tipps.
    Ich nutze Evernote für meine Rezeptsammlung, als Aufgaben- und Wissensbasis für mein Studium, als Tagebuch und zusammen mit ifttt und Remember The Milk für die Umsetzung meines persönlichen Get Things Done-Workflows. Es ist sozusagen mein zweites Gedächtnis „brain dump“ 😉

  12. Kay Schellack sagt:

    Ich nutze Evernote als Notizbuch und in letzter Zeit auch für Erinnerungen in Zusammenspiel mit RTM.

  13. Thomas sagt:

    Evernote ist für das Tool zur Organisation meiner Arbeit. Ich nutze es als Ideensammler, behalte damit den Überblick über Projekte, Termine und Aufgaben usw. Es ist für mich die eierlegende-Wollmilchsau, zwar nicht perfekt, doch in dieser Form unerreicht!

  14. Sascha sagt:

    Evernote löst bei mir zum einen die gesamte Dokumentenablage in Papierform ab.
    Über den Monat wird gesammelt, und am Ende des Monats wird alles gescannt und fein säuberlich in Notizen verschlagwortet; das Papier landet im Shredder.
    Ab und zu nehme ich mir alte Ordner vor und digitalisiere die auch, bis kein Papier mehr da ist (bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen).

    Desweiteren nutze ich Evernote für die Sammlung von Geschenkvorschlägen, Verwaltung verliehener Sachen, Protokollierung und Schnellnotizen.

  15. Daniel sagt:

    Ich bin ervernote Neuling und benutze es hauptsächlich für gesprächsnotizen und Zusammenfassungen.

  16. Marcus sagt:

    Ich benutze Evernote für fast alles.
    Es ist mein ausgelagertes Gehirn und mein Ablagesystem für Anleitungen, Rechnungen und was sonst noch so anfällt.

    Super Tool

  17. Yves Däschle sagt:

    Ich versuche in jedem Bereich des Tages mir alle möglichen Informationen in Evernote einzufügen. Handschriftliche Notizen und Post-It‘s werden abfotografiert, Webseiten werden mit dem Web-Clipper gespeichert. Vorträge werden mitgetippt und gleichzeitig aufgenommen. Zu erledigende Aufgaben werden erstellt (Danke für die A-D-Prioritäten …) Geschenkideen oder Quellenmaterial zu meinen Projekten – einfach alles wandert in Evernote. Um mich und Evernote zu organisieren hilft mir dieser Blog sehr! Danke 🙂

  18. Yves Däschle sagt:

    Ich versuche in jedem Bereich des Tages mir alle möglichen Informationen in Evernote einzufügen. Handschriftliche Notizen und Post-It‘s werden abfotografiert, Webseiten werden mit dem Web-Clipper gespeichert. Vorträge werden mitgetippt und gleichzeitig aufgenommen. Zu erledigende Aufgaben werden erstellt (Danke für die A-D-Prioritäten …) Geschenkideen oder Quellenmaterial zu meinen Projekten – einfach alles wandert in Evernote. Dieser Blog hilft mir dabei, mich selbst und Evernote noch besser zu organisieren! Vielen Dank 🙂

  19. Micha sagt:

    Ich nutze Evernote hauptsächlich (aber nicht nur) als Archivierungshilfsmittel für meine gescannten Dokumente. Ich versuche so weit möglich zum papierlosen Büro zu kommen – dabei hilft es ungemein.

  20. Daniel sagt:

    Hallo 🙂

    Ich nutze Evernote als digitale Ablage für fast alles.

    Schwerpunkte:

    – Gehaltsabrechnungen, Mobilfunkabrechnungen die monatlich reinkommen
    – iTunes Rechnungen und Paypal Rechnungen (lasse ich im GMAIL mit einem Filter automatisch per Mail an mein Evernote Konto weiterleiten) – kann ich echt nur empfehlen
    – Einscannen von Handschriftlichen Notizen bevor ich sie wegwerfe (vielleicht war ja doch noch was wichtiges drauf)
    – Flugtickets
    – Regelmäßiges Backup wichtiger Mails nach Evernote
    – Urlaubsplanung in einem Shared Evernote mit meiner Freundin
    – Extra Notebook für „Read Later“ Funktion für wichtige Artikel die ich garantiert wieder brauche 😉
    – Knowledge Base… Ich arbeite als Consultant im IT Bereich und bau mir in einem Evernote Notebook eine eigene KB auf
    – Persönliche Dokumente (Führerschein, Ausweis, SIM-Karten Formular)
    – Ein Notebook voll mit Kochrezepten
    – Freigabe von bearbeiteten und unbearbeiteten Screenshots mit Skitch über Evernote natürlich 😉

  21. Maik sagt:

    Evernote ersetzt das Papier. Unterlagen und Notizen zu Sitzungen lege ich dort ab. Daher nutze ich Evernote, um Internetartikel später zu lesen (mit Hilfe von Clearly erstellt) oder Emails zu relevanten Themen abzuspeichern. So hat man bei Diskussionen alles auf einer Plattform bereit.
    Privat nutze ich Evernote ebenfalls für Tippsammlung, Artikel später Lesen, Speichern von Quittungen und Rechnungen.

  22. Jörg sagt:

    Ich möchte Evernote nutzen, um Papierstapel zu verringern. Aber so ganz gelingt das noch nicht, denn der Cloud traue ich noch nicht so ganz. Also bleibt es immer noch bei Doppelungen – sowohl beim Papier als auch bei der Datensicherung. Aber das kann ja nicht schaden 😉
    Schneller finden und jederzeit dabei – dafür ist Evernote auf jeden Fall gut.

  23. Carsten sagt:

    Hallo Herbert,

    toller Blog! Ich habe mich gestern ein wenig schlau gemacht, was denn alles mit Evernote gemacht werden kann. Da ich bisher kein aktiver Anwender bin, aber nach einer guten funktionierenden Loesung suche, bin ich hier gelandet. Und dann gibt es auch gleich noch ein Buch zu gewinnen – Toll!

    Ein Evernote Konto habe ich, aber bisher war mir das zu aufwendig, zu groß und zu ueberladen. Einfache Textdateien haben mir bis dato gereicht. Doch mittlerweile reichen textdateien nicht mehr aus. Ich wuerde gerne Handschriftliche Notizen verfassen und eingescannte Dokument etc. und Erinnerungen. Das verteile Chaos mal unter Kontrolle bringen.

    Daher wuerde ich mich sehr ueber ein Buch freuen! Vielen Dank.

  24. jk sagt:

    Evernote ist mein Dokumentenmanagementsystem für ALLES: Rechnungen, Steuernachweise, interessante Artikel, Tutorials für meinen Job, Notizen zu Meetings, als Motivationsbuch, Ideen für Fotoshootings, Vokabeltrainer, Urlaubsplanung, Einkauszettel, …..

  25. Denise sagt:

    Ich liebe Evernote! Da ich sowieso immer sehr viele To-Do-Listen erstelle und es mir dann zuviel wurde, da ich überall Post-Its und Notizbüchlein mit mir rumschleppte (und auch zu Hause überall fand) ist Evernote die perfekte Lösung. Ich habe zwar noch immer Moleskine, aber diese sind nur noch für spezielle Zwecke. Evernote erlaubt es mir, wenn ich unterwegs bin, Notizen zu machen und sobald ich dann wieder zu Hause am Mac sitze, kann ich gleich weiterfahren damit. Letzte Woche kaufte ich mir dann ein solches Notizheft, welches ich abfotografieren kann mit der Evernote App. Super! Bin begeistert. 🙂

  26. Christoph sagt:

    Ich nutze Evernote für viele Dinge. Das letzte größere Projekt war die Bewerbung für eine Abschlussarbeit.
    Für jedes Unternehmen in dem ich mich beworben habe, habe ich eine eigene Notiz erstellt. Darin gespeichert waren die URL des Unternehmens, wichtige Eckdaten die bei einem Gespräch wichtig sind.
    Dazu eine Kopie der abgeschickten Bewerbung, damit ich immer Bescheid weiß was ich den verschickt habe, und ein Protokoll des Kontaks. Also wann wurde telefoniert, geschrieben usw. und auch immer mit kurzer Zusammenfassung des Inhalts.

  27. Christoph sagt:

    Ich verwende Evernote vor allem zur Ablage von Papierdokumenten, aber auch als Notizbuch, Ablage von (elektronischen) Zeitschriften, Anleitungen und Handbüchern.

  28. Thomas sagt:

    Ich benutze Evernote zum verwalten meiner Links.
    Ebenso nutze ich Evernote Food für meine Rezepte und als Gedächnisstütze. Wenn ich unterwegs bin schnell was notiert oder mit einem Foto versehen.

  29. Frank sagt:

    Evernote ist meine Sammelbox für alles, was eventuell noch mal relevant werden könnte: Artikel, Links, Tips und vor allem auch Rezepte.

  30. Dirk sagt:

    Alles was irgendwie notiert werden muss landet bei Evernote. Egal ob Text, Foto, Webseite….

  31. Dani sagt:

    Ich nutze Evernote Premium privat und beruflich. Vor allem im privaten Bereich steige ich Stück für Stück auf papierlos um.

  32. Falko sagt:

    Ich benutze EN hauptsächlich für meine Dokumentenablage (Rechnungen/Verträge/etc), außerdem habe ich noch mein Rezeptbuch hinterlegt und ein Notizbuch als Read-it-Later.

    Aber insgesamt ist da noch viel Luft nach oben..

  33. Nicole sagt:

    Ich organisiere mit Evernote inzwischen mein gesamtes Leben. Privat werden Rezepte, Ideen, Howtos zu Hobbys, Schriftverkehr etc. darin gespeichert. Beruflich Projekte, eine Knowledge-Datenbank, Kundenkommunikation, Ziel-Planung, Recherchen und alles, was sonst noch so anfällt.

  34. Jörg sagt:

    Hi!

    Nutze Evernote Premium hauptsächlich als Wissensspeicher und Merkzettel.
    Dokumente aus dem Web und URL’s für berufliche Zwecke.
    Merkzettel für Bücher die ich irgendwann mal lesen möchte…

  35. Anja sagt:

    eigentlich müsste ich Evernote viel konsequenter nutzen – momentan sammle ich dort nur alle möglichen Internetschnipsel: von Hoteltipps bis Geschenkideen

  36. Sascha sagt:

    Ich nutze Evernote sehr häufig als Ablage für Recherchen, aber genauso gut als Link-Favoriten-Sammelplatz und Infos für Dinge, die ich demnächst mal Recherchieren möchte. Immer wieder kommen dann auch diverse Median, ob Audio oder Fotos von unterwegs dazu, die ich an Notizen anhänge.

  37. Micha sagt:

    habe Evernote gerade erst für mich entdeckt und noch nicht entschieden, was ich zukünftig dort sammeln bzw. wofür ich es nutzen möchte

  38. Markus sagt:

    Hallo zusammen

    Danke für die vielen tollen Tipps hier!

    Ich nutze EN als Ablage für alle persönlichen Information und Dokumente. Ich fotografiere auch das Cover aller Bücher, die ich lese. Bei Autoren wie z.B. Tom Clancy verliere schnell die Übersicht…
    Geschäftlich kann ich es auf meinem von der Unternehmung zur Verfügung gestellten Notebook leider nicht nutzen. Geschäftliche Unterlagen würde ich wohl auch nicht auf EN ablegen. Selbstverständlich speichere ich aber alle interessanten Infos aus dem Web in EN, egal zu welchem Thema.

    Gruss,
    Markus

  39. Ralf sagt:

    Ich nutze Evernote für soviele Sachen. Evernote ersetzt für mich meine ehemaligen „Schuhkarton“. Für die Kreditkartenabrechnung etc. werden Quittungen gescannt und kontrolliert. Interessante Zeitungsartikel werden gescannt und mit Schlagworten versehen. Vorstandssitzugen vom Verein werden organisiert. Dinge, die man sich sonst irgendwo aufschreibt oder Produktverpackungen die man sammelt werden jetzt in Evernote gespeichert (z.B. besondere Glühbirnen oder welcher DVD-Rohling am besten ist.
    Ganz lecker auch der virtuelle Weinkeller mit Bestandsübersicht.

  40. Didi sagt:

    Nutze Evernote für alles mögliche. Einkaufslisten, Ideenbuch, Projektbuch, Ferienplanung, Bildersammlung, Diktiergerät und so weiter, und so weiter.

  41. Marco Wolf sagt:

    Hallo!

    Ich nutze Evernote wirklich für alles was sich als Notiz ablegen lässt.
    Evernote ist meine ganz eigene KB. Einfach Super!

  42. Oliver sagt:

    Ich nutze Evernote für meine privaten Unterlagen (Versicherungen,Schriftverkehr..usw.) und sammle und strukturiere interessantes aus meinem Beruf (DB-Admin). Ich befürchte, ich nutze trotzdem bloß 20% des Potentials was Evernote bietet 🙂

  43. Foodfreak sagt:

    Evernote ist mein Zettelkasten für fast alles, von der Reiseplanung bis zur Rezeptsammlung. Und wenn die Visitenkartenfunktion von Hello auch unter Android ginge, wäre ich sehr happy 😉

  44. Ines Bieler sagt:

    Evernote – Die Frage ist eigentlich, wozu nutze ich es nicht. Es kommt alles rein: Vorbereitungen von Stunden und Stoffeinheiten (Lehrer), Material für Vorträge (Mentor), alles mögliche Private, was ich nicht vergessen will. Früher musste man ewig suchen. Der Zettel, den man gesucht hat, der war garantiert weg. Jetzt – ein Griff – und evernote spuckt es aus.

  45. Winti sagt:

    Hallo,

    nachdem ich vor 1 Jahr ein Ipad geschenkt bekam hab ich langsam mein ganzes Büro auf Papierlos umgestellt. Mittlerweile gibt es kein Papier mehr und sogar die 2 Vereine in welchen ich tätig bin werden mittlerweile mit Evernote Papierlos geführt.

    Gruß

    Daniel

  46. Jürgen sagt:

    Evernote schlägt für mich die Brücke zwischen Windows (Job) und Mac (daheim), zwischen Arbeit, Freizeit und ehrenamtlichen Engagement. Obwohl ich (noch) nicht per Smartphone unterwegs bin, kann ich mir kaum noch vorstellen, auf EN zu verzichten: es ist einfach beruhigend, Rechnungen, Bedienungsanleitungen, Events, Artikel, Videos….. bei Bedarf wieder finden zu können!

  47. Christian sagt:

    Hallo,
    Ich nutze Evernote privat und Beruflich um Notizen zu machen
    Termine nicht zu Verpassen und was das beste ist ich kann diese Notizen teilen und frei geben. So kann ich mit meinem Führungsteam alees austauschen und alle haben die gleichen Infos.

  48. Michael sagt:

    Ich nutze Evernote vor viel als Bookmarker, um Links und Inhalte aus dem Web zu sichern und wieder zu finden.

    Immer mehr wird Evernote auch zur Ablage für Papiere, Notizzettel etc. die ich vom Tisch haben will, aber später vielleicht doch noch mal brauchen kann. Ein Foto in Evernote und das Papier-Original kann weg.

    Ich arbeite hauptsächlich mit einem einizigen Notizbuch und ordne nur Schlagworte zu. Außerdem gibt es Notizbücher zu wenigen wichtigen Themen, an denen ich aktuell intensiv arbeite und in die alles wandert, was zum Thema gehört.

  49. DonVinni sagt:

    Ich nutze EN privat und beruflich. Privat werden hauptsächlich Dokumente archiviert. Beruflich nutze ich Notizen und den Webclipper um Informationen sammeln, Protokolle von Meetings erstellen und Projekte zu dokumentieren.

  50. Patricia sagt:

    Hallo. Ich denke bei fast 15000 Notizen darf mich als heavy user bezeichnen. als Sammelbuch hat es begonnen und immer mehr nutze ich es als meine Cloud mit Infos, Struktur und Methode, an der ich noch immer feile und mich gerne weiter inspirieren lasse.

  51. Albert sagt:

    Hallo,

    ich verwende Evernote auf der Uni, habe alle meine Unterlagen dort gespeichert! Funktioniert einfach perfekt und ich habe immer alles bei mir!

  52. Alex sagt:

    Ich nutze Evernote, um Notizen anzulegen,
    – die sonnst irgendwo landen und ich sie nicht wiederfinden würde.
    – die ich sonst nicht anlegen würde, weil es ohne EN kompliziert wäre.

  53. Frank sagt:

    Ich nütze Evernote privat als papierloses Büro und geschäftlich als Wissensicherung. Einfach, schnell und gut – und ständige Innovationen, das macht diese Software so interessant.

  54. Heiko sagt:

    Aufgabenverwaltung für Arbeit & Privat und als Archiv von Scans, Dokumenten, Links etc.

  55. Stephan sagt:

    Bin seit Jahren Premium Nutzer und speichere eigentlich alles was ich so im Web finde und später mal wieder brauchen könnte in Evernote.

  56. Kay Zeisberg sagt:

    Hallo und auch mal wieder ein Dankeschön für die professionellen Evernote-Tipps. Nicht immer ist alles für mich von Interesse, manches auch sehr speziell und „verspielt“, aber sehr viele wichtige Anregungen habe ich schon bekommen, sodass „Evernote für Pfiffige“ bei mir ein Lesezeichen im Browser ist und täglich auf Neuigkeiten angeschaut wird.
    Ich nutze Evernote vor allem für Notizen, um Manuskriptideen zu sammeln; dabei arbeite ich oft mit Checkboxen zum Abhaken, welche der Begriffe oder Formulierungen inzwischen im Manuskript übernommen wurden.
    Viele Grüße aus Leipzig!

  57. Andreas Schnebel sagt:

    Hallo!
    Nutze Evernote als privates Archiv für so gut wie alles, Bilder, Artikel, Rechnungen, Ideen, Projekte etc. pp.
    LG, Andreas

  58. Stefn sagt:

    Moin.
    Ich nutze Evernote für alle möglichen Notizen. Sowohl privat als auch beruflich. Das Ganze dann sowohl über das iPad, Rechner als auch Handy, sodass ich immer und überall darauf zugreifen kann.

  59. Marko sagt:

    Ich nutze Evernote als „Container“ für Handbücher, Anleitungen, Rechnungen und Rezepte. Auf meiner ToDo-Liste für 2014 steht der tiefere Einstieg in die Möglichkeiten, wozu mir der Blog und die G+-Gruppe schon eine Reihe von Anregungen gegeben haben.
    Durch meine heterogene Systemlandschaft (Windows-PC, MacBook, iPad, Android-Smartphone) überzeugt besonders die Verfügbarkeit auf all diesen Systemen.

  60. Christian sagt:

    Hallo,
    na dann versuche ich mal mein Glück 😉

    Evernote wächst von Tag zu Tag, zuerst wurden elektronische Dokumente wie Rechnungen abgelegt, mittlerweile Blogge ich aus Evernote heraus (via 10centuries.com ) und auch der komplette Papier Posteingang landet über einen Einzugsscanners dort 😉

    Grüße

  61. T. Quendt sagt:

    Hallo,
    ich nutze Evernote für alle „kleinen“ Informationen, für interessante Artikel, die ich irgendwann mal brauchen könnte und auch gezielt für Recherchen.

    Schöne Grüße

  62. w. Döring sagt:

    ich verwende Evernote als Notizbuch zur Vorbereitung von Reisen, als archiv für IT Themen und über eine zweitaccount auch für Privates

  63. walter sagt:

    ich verwende Evernote zum Vorbereiten von Reisen und um IT Themen zu archivieren

    Gruß

    Walter

  64. Jürgen sagt:

    Hallo,
    Evernote ist für mich der unverzichtbare Begleiter geworden. Sowohl im persönlichen Bereich als auch in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Gemeindeleiter. Hier kommt vor allem die Teamfähigkeit von EN zum tragen.
    Grüße, Jürgen

  65. Lutz sagt:

    Ich nutze Evernote leider noch viel zu wenig. Bislang wandern vor allem wichtige Dokumente zu Reisen hinein. Ich bin noch auf der Suche nach Nutzungsanregungen, da kommt das Buch natürlich richtig.

  66. Karl sagt:

    Hallo in die Runde,
    ich nutze Evernote hauptsächlich als Dokumentenverwaltungstool sowie als Tagebuch.
    Außerdem ist mir EN bei der Urlaubsplanung und anderen diversen Internetrecherchen eine unverzichtbare Hilfe.
    Gruß an alle Karl

  67. WobIntosh sagt:

    Als Sammelstelle für Inspirationen, Tutorials, witzige Texte u.ä.

    Gerade Tutorials, Gedankensammlungen zu Design oder auch lustige Inhalte (xkcd/Scoopertino/Postillon) schiebe ich gerne aus meinem RSS-Reader per Mail in Evernote und teile sie dann gelegentlich auch.

    Ursprünglich habe ich da auch meine Aufgaben verwaltet, da rücke ich allerdings zugunsten anderer Tools (Trello) von ab.

  68. Michael Weiss sagt:

    Danke für die vielen wertvollen Tipps. Ich brauche Evernote für all meine Meeting Notizen und diesbezüglich sind auch meine 2 Bemerkungen:
    a) am meisten füttere ich Evernotes via Livescribe 3, dem genialsten Werkzeug zur einfachen Digitalisierung von Notizen
    b) um die Notizen mit Teamkollegen besser zu nutzen, wünsche ich mir erweiterte Collaboration Features wie Teamrooms, Wikis etc in Evernote Business

  69. Michael sagt:

    – Sammlung von Infos für Vorträgen und Vorlesungen über den Webclipper
    – Ablage von Bestätigungsemails (Eintrittskarten und online-Shopping). Per Mail Weiterleitung
    – Austausch mit der Freundin
    – Shopping-Liste für Gadgets die ich mir mal anschauen kaufen möchte – auch Webclipper

    Todos hab ich probiert hat aber bei mir nicht funktioniert – da bin ich lieber wieder zu einer richtigen Todo-App zurück.

  70. Simon sagt:

    Evernote ist für mich ein…
    … Ressourcenplaner (ich bin Teamleiter)
    … Notizbuch / Gedankenzettel /
    … Einkaufszettel
    … Rezeptablage
    … Ablage für wichtige Infos
    … Private Knowledgebase

    Jepp, ich nutze Evernote sehr umfassend 🙂

    LG,
    Simon

  71. Arminius sagt:

    Aktuell nutze ich mehr OneNote, Evernote noch viel zu wenig, bin aber sehr interessiert. Ich könnte also das Buch sehr gut gebrauchen, um mich tiefer in die Künste der Evernote Nutzung einzulesen.

    Was ich spannend finde, dass Sonys E-Reader Lese-Notizen an Evernote senden können. Sollte mein alter E-Reader mal kaputt gehen, wäre das eine klasse Nutzungsmöglichkeit.

  72. Rene sagt:

    Ich nutze es einfach, um Ideen für Freizeitprojekte zu sammeln.

  73. Mic sagt:

    Ich nutze evernote erst seit heute, muss mich erst noch einfinden

  74. CA sagt:

    Hallo,

    ich nutze Evernote schon über ein Jahr, unterschiedlich intensiv. Immer wieder sammle ich Notizen und insbesondere Web-Artikel. Das geht immer einfacher und lässt sich immer besser organisieren. Freue mich gerade über die handgeschriebenen Notizen in Android…

  75. Marty sagt:

    Ich benutze Evernote vor allem als Aufgabenverwaltungstool sowie als Archivierungssystem für Rechnungen, wichtige Mails etc…

  76. Florian Jackisch sagt:

    Ich nutze Evernote als GTD-Werkzeug.

    – Ich habe einen Stapel mit „Next Actions“, welches Aufgaben in Notizbüchern wie „@Home“ enthält.
    – Ein Notizbuch „Projects“ verwaltet die Projekte, die mehrere Aufgaben erfordern.
    – Ein „Someday/Maybe“ Notizbuch sammelt meine Träume.
    – Ein „Tickler“-Notizbuch erinnert mich mit Hilfe der Aufgabenerinnerung von Evernote an Aufgaben, die erst später relevant werden.
    – Weiterhin gibt es „Waiting For“ und
    – allerlei Notizbücher als „Reference“.

  77. Winnie sagt:

    Momentan nutze ich Evernote vor allem als Sammelstelle für Webfundstücke, die ich gerne archivieren bzw. weiterverwenden möchte. Gut gefällt mir der Webclipper in Zusammenarbeit mir Clearly.

    Bin noch etwas unentschlossen, ob ich wirklich alle meine privaten und geschäftlichen Daten in die Evernote-Cloud stellen soll. Ein papierloses Büro wäre natürlich schon schön…

    Zwei Dinge vermisse ich:
    Verbindung zu OwnCloud (z.B. per WebDAV).
    ein Mindmapping-Werkzeug (z.B. auch um Dateien zu ordnen)

    Gerne würde ich im Buch nachlesen, ob Evernote auch Dropboxfunktionen (z.B.Datei-Sync, öffentliche Links) ersetzen kann.

    Viele Grüße

    Winnie

  78. tanja h sagt:

    ich nutze evernote für so ziemlich alles…als einkaufszettel, erinnerungsfunktion, seitenabspeicherung, notizen allgemein, kontakte ach wie gesagt für ziemlich alles,…unverzichtbar für mich

  79. Jörg Stehl sagt:

    Hauptsächlich zum bloggen und um meine belege und Rechnungen zu sammeln und zu sortieren.

  80. Heike sagt:

    Ich nutze Evernote ganz klassisch für einen gemeinsamen Einkaufszettel mit meinem Freund und für eine ToDo-List zum umzug, damit wir nichts vergessen. Gerade habe ich die Tabellen-Option entdeckt, nun bastel ich mir eine Vergleichstabelle für die Entscheidung für ein neues Handy, die ich dann im Laden dabei habe, wenn ich mir die Geräte ansehe und ergänzen kann.

  81. Andreas S. sagt:

    Ich nutze Evernote um zum papierlosen Büro zu kommen. 😉

  82. B.Liegener sagt:

    Ich benutze Evernote als Ablage für alle Arten von Dokumenten:
    – Meine Rechnungen / Garantiebelege / Bedienungsanleitungen usw.
    – Code-Snippets, Dokumente, Artikel usw. aus dem Internet
    – Social Media Archiv
    – Urlaubsplanung

  83. Kai sagt:

    Ich nutze Evernote und das Leben meiner (noch) kleinen Kinder zu organisieren. Dazu speichere ich alle möglichen Artikel, Veranstaltungen, Erinnerungen, Testberichte und wichtige Dokumenten ab und versehe sie mit Schlagworten, um sie schneller wiederfinden zu können.

    Dann habe ich für mich eine kleine von mir bezeichnete Wiki für meinen Job (IT) angelegt, um schnell wichtige Befehle oder Vorgehensweisen abrufen zu können.

    Rezepte lassen sich natürlich auch wunderbar verwalten.

    Eine digitale Ablage befindet sich bei mir in Vorbereitung. Den nötigen mobilen Scanner habe ich mir besorgt und scanne gerade alles Wichtige ein.

    Im Prinzip nutze ich Evernote für alles, was ich sich für eine spätere Aufbewahrung lohnt.

    Ohne Evernote möchte ich fast nicht mehr leben 😉

  84. Erik sagt:

    Zunächst einmal ein großes Kompliment für diesen tollen Blog, der mich schon auf einige tolle Ideen gebracht hat.

    Ich nutze Evernote privat, wie auch beruflich für alles, was anfällt:

    – Ideen
    – Projekte
    – Wissensdatenbank
    – Ablage
    – Emails
    – „zu lesen!-Ablage
    . und, und, und…

    Evernote ist einfach ein geniales Tool!

  85. martin_olw sagt:

    Ich nurtze Evernote sowohl privat, dienstlich als auch zur Organisation meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Verein um so papierlos wie möglich zu arbeiten und Notizbücher von Projekten, an denen ich gemeinsam mit anderen arbeite zu teilen.
    Als begeisterter Leser des Blogs würde ich mich über das Buch riesig freuen 😉

  86. Tristan sagt:

    Im Moment bin ich noch dabei Evernote für mich zu entdecken und zu nutzen. Mit jedem Tag mehr wird es nützlicher weil voller.

    Ansonsten probier ich gerade TSW aus. Ein System bei dem Evernote, Outlook und Getting Things Done kombiniert wird.

  87. makra89 sagt:

    Ich nutze Evernote im Bereich „privates Archiv“ (Schriftverkehr, Mailverkehr, Nachschlageinfos usw.). Ein zweiter Bereich ist die Verwendung von mehreren freigegeben Notizbüchern in der Vorstandschaft unseres Vereines. Hier wird alles abgelegt, was für die die anderen Vorstandsmitgliedern von Belang ist (Schriftverkehr, Verträge, Fotos, Protokolle, Pressearchiv, Projektlisten mit Erinnerung usw.).
    Ein dritter Verwendungsbereich sind mehrere freigebene Notizbücher unter Kollegen als Infonachschlagewerk.
    Ansonsten bewahre ich in EN so alles auf, was ich später noch einmal suchen bzw. elektronisch durchsuchen will (Bedienungsanleitungen usw.).
    Da ich mit meiner EN-Begeisterung schon so manchen Bekannten überzeugt habe, würde ich mich über das Buch sehr freuen. Damit könnte ich den Einstieg für so manch anderen leichter machen…. ;-))
    Bei der Gelegenhei: Danke an Herrn Hertramph für die tollen Infos zu EN auf Google+, diesem Blog usw. usw. Diesen haben mir schon viel geholfen!

  88. vlowker sagt:

    Ich nutze Evernote seit 2 Jahren ausgiebig. Und je mehr ich es nutze, desto mehr Ideen habe ich, wie ich es noch besser nutzen kann. Ob für das Examen, für die Dissertation, Reisepläne, Bedienungsanleitungen, Notizen mit Freunden für längere Zeit sichern (Anleitungen, Rezepte …)…. Alles ist möglich 😉

  89. Dave sagt:

    Würde gern einen Blick in dein neues Buch werden, herbert. Finde die Tipps von dir immer sehr lesenswert.

  90. Klaus sagt:

    Ich nutze Evernote um meine Hobbies zu organisieren und als Ideenpool für Touren. Ausserdem um wichtige Infos zu allen Lebenslagen schnell zur Hand zu haben.

    zum Schluss nochmals ein großes Dankeschön für diese Aktion und das große Engagement das ganze Jahr über

  91. Marco sagt:

    Ich benutze Evernote um Rechnungen zu klassieren und um verschiedene Projekte zu „managen“.

  92. Aldo sagt:

    Als kompletter iPhone Fan und ein nicht überzeugter Evernote User, muss ich mittlerweile gestehen, dass ich die „Macht“ und „Stärke“ des Dienstes immer mehr zu schätzen weiss. Ich habe dem Dienst nochmal die Chance gegeben mir „zu zeigen“, warum ich damit arbeiten sollte … Mit Erfolg… ich bin seid 1 Monat dabei und sehne mich sehr stark nach einem „papierloses Leben“. Ich glaube, ich bin auf dem besten Wege dorthin, aber muss noch sehr viel lesen und lernen.

  93. Hauke sagt:

    Ich benutze Evernote, um weniger zu vergessen, seien es Fristen, Geburtstage, Ideen oder Recherchematerial. Im Moment ist mein System noch nicht ausgereift, aber auch dank „Evernote für Pfiffige“ entwickelt es sich weiter und wird immer besser.

  94. Jens sagt:

    Zugegebenermaßen habe ich zwar Evernote, bin aber bisher nicht dazu gekommen mehr zu benutzen außer Skitch (um bestimmte Bildbereiche zu verpixeln). Habe aber die Hoffnung, dass ich durch das Buch (so ich gewinnen sollte), zum besseren Evernote-Nutzer werde. 🙂

  95. Roland I. sagt:

    Wow – das Buch brauche ich!
    😉
    Evernote nutze ich als Sammelstelle für Ideen, Dokumente, Verträge, Aufgaben, To Do’s, Zukunftspläne, Quittungen, Gebrauchsanweisungen, Seminarunterlagen, Rezepte, und und und …..

    Hab ich jetzt gewonnen????

  96. Marco Kunkler sagt:

    EN nutze ich für Rezepte und will jetzt in die bessere Nutzung einsteigen um in Richtung Papierlos zu kommen.

  97. Ulli D sagt:

    Evernote ist meine Universalsammelstelle für Infos, Schnipsel und Dokumente jedweder Art. Ob getippt, gescannt, fotografiert oder im Netz aufgespürt – hier lässt sich alles übersichtlich, strukturiert und vor allem klar durchsuch- und findbar verwalten.

  98. Patrick sagt:

    Ich nutze Evernote größtenteils zur Recherche für Blogbeiträge und zum Kreieren von deren Rohformen. Dazu als Linksammlung und To-Do Liste.

  99. Andreas sagt:

    Evernote ist für mich mein Kreativwerkzeug. Da kommt alles rein, was ich für ein Projekt an Recherche, Ideen, Bildern USW benötige. Und wenn das Projekt fertig ist räume ich auf, um wieder einen übersichtlichen Workspace zu haben.

  100. Sandro sagt:

    Hallo Herb
    Ich nutze Evernote als Ablage für jegliche kleine Texte, eingescannte Belege und Webcontents, der mir wichtig ist. Ich habeschon das erste Buch verschlungen und freue mich auf Band 2.

  101. Torsten sagt:

    Ich mache mir in Evernote Notizen zu fotografierten Dingen oder speichere dort auch Schnappschüsse, z.B. letztens auf der Buchmesse wo ich interessante Bücher fotografierte und in Evernote speicherte.

  102. DaDirnbocher sagt:

    Dzt. Nutze ich evernote nur als linksammlung, nach Kenntnis des buches hoffentlich für mehr

  103. Niklas sagt:

    Hm… Google+ geht nicht Kommentare deaktiviert am 18.3.14 gegen 21:30….. Schade hätte gerne teilgenommen 🙁

    Ich nutze am meisten die Scan Funktion für Dokumente

    Am liebsten hätte ich einen Passwortschutz für im Internet freigegebene Notizbücher .

  104. Kreideweiß sagt:

    Ich sammele inzwischen alle Vorgänge im Gemeinsamen Unterricht in Evernote. Mails, Unterlagen der GU-Schule (Infos, Stundenpläne, …), Telefon- und Gesprächsnotizen, usw.
    So habe ich alles chronologisch parat!

  105. Redakteur sagt:

    ######################################
    ######################################
    0:15 Uhr – Ende der Verlosung
    Tolle Ideen und Anregungen dabei! Danke!
    Bis hierhin kommen alle in die Lostrommel, Mi-Abend gibt es dann die Gewinnbenachrichtigung.
    ######################################
    ######################################