Whiteboards mit Markierungen versehen

Pocket
[`evernote` not found]

whitelines-whiteboard

korrekter Scan

Seit heute gibt es eine neue Möglichkeit, die Notizen von Whiteboards schnell und verzerrungsfrei in Evernote zu übernehmen. Was man ja schon immer machen kann: Evernote-App starten, Foto-Icon anklicken – schon landen die Notizen der Besprechung im Notizbuch. Da man sich aber nicht immer in gerader Linie vor die Tafel stellen kann, erwischt man diese oft etwas schräg. Wer die Verzerrungen aufheben wollte, der konnte zu einer Scan-App greifen und nachjustieren. Aber jetzt wurde von Whitelines ein simples Produkt veröffentlicht, das ausgesprochen pfiffig ist: (Magnet-)Positionsmarker für Whiteboards!

whitelines-whiteboard2

einfach anheften

Diese bringt man einfach an der Tafel an (muss noch nicht einmal in gerader Linie sein). Hält man dann die Evernote-Whitelines-App auf die Tafel, werden die Verzerrungen automatisch korrigiert, die Beschriftung kontrastreicher eingestellt usw. Normale Scan-Apps können zwar oft auch perspektivische Verzerrungen erkennen, aber das klappt wegen des fehlenden Kontrasts (Whiteboard auf weißer Wand) nicht immer.

Wie schon bei den Whitelines-Papier-Blöcken kann man auch bereits während der Aufnahme antippen, in welches Evernote-Notizbuch (oder in welchen Dropbox-Ordner) man die Aufnahme laden möchte. Dass die App das außergewöhnlich gut macht, habe ich ja schon vor einiger Zeit in einem längeren Artikel beschrieben.

Die Marker werden demnächst im Whitelines-Store erhältlich sein. Da aber heute die App bereits das Update erhalten hat, kann man ja mit ein wenig Bastelarbeit mal versuchen, selbst die entsprechenden Ecken herzustellen. Probiere ich zwischendurch mal und berichte dann.

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Michael sagt:

    Eine echt geniale Idee, aber etwas Anderes war ja von Whitelines nicht zu erwarten 🙂 Als großer Fan des Ansatzes Analog & Digital zu vernetzen – sowohl mittels Moleskine wie auch mit Whitelines – landet das sicherlich in meinem Büro.

    Überdies ist der Ansatz weit weniger kostenintensiv als zB das Anoto-System (quasi LifeScribe für Whiteboards) und gut zu transportieren.

    Was ich mir derzeit noch wünsche sind Klebenotizen für Whitelines und uU ein ähnliches Sticker-Tagging-System wie bei Moleskine

  2. Werner sagt:

    Wo kann man Whitelines in -Deutschland kaufen?
    Die Versandkosten über die Internetseiten sind für mich indiskutabel.

    Ciao Werner

  3. Michael sagt:

    Also ich habe die Blöcke hier in Österreich immer bei Thalia gekauft und hoffe, dass es auch dir Marker dort geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.