WordPress-Erweiterung Sentinote für Evernote

Pocket
[`evernote` not found]

sentinote

ein Schlagwort genügt

Das Prinzip kennt man vom Dienst postach.io: einfach ein Schlagwort an eine Evernote-Notiz hängen und schwups ist ein öffentlicher Weblog-Beitrag daraus geworden. Wer aber bereits einen eigenen WordPress-Blog betreibt, der kann dies auch via der kostenlosen Erweiterung Sentinote umsetzen. Diesmal freue ich mich, als Gastautorin Birgit Heinz von KUNSTTALK begrüßen zu können (die auch sehr aktiv in unserer Google+Community „EvernoteDE“ ist)!

++++++++++++++++++++++++++

Ich schreibe alle meine Blogartikel in Evernote. Da Evernote und WordPress zu meinen meist genutzten Anwendungen zählen, bietet es sich an, beides in meinen Blogging-Workflow einzubinden.
Blogideen sammle ich schon seit langem in Evernote: z.B. Ausschnitte aus Webseiten via CLEARLY, Fotoschnappschüsse mit der Evernote-Kamera, Audionotizen von unterwegs, Skizzen via SKITCH usw. Insofern bietet es sich an, auch das Verfassen der eigentlichen Blogartikel direkt in Evernote zu erledigen. Hier braucht man nur den gewünschten Content aus anderen Notizen in die Blogartikel-Notiz kopieren und entsprechend erweitern, redigieren usw.
Ein anderer Vorteil des Artikelverfassens in Evernote ist für mich der, dass ich mich dort ganz auf den Content konzentrieren kann und nicht von Design und Layout abgelenkt werde und mich in Formatierungsarbeiten verzettele (Google -> „Content is King“).
Ich habe nun nach Möglichkeiten gesucht, Evernote und WordPress miteinander zu verbinden:
Blogartikel in Evernote schreiben und automatisiert an meinen WordPress-Blog senden (Status „Entwurf“)


Blogartikel in Evernote schreiben und an WordPress automatisiert senden

1. Ausgangsfakten

WordPress 3.9.1, Netzwerkinstallation/Multisite mit Domainmapping
Evernote 5.4.0.3698 (271698) Public für Windows 7 prof. 64bit

2. Vorbereitung

Download des WordPress-Plugins SENTINOTE: http://sentinote.com/
Das Plugin ist mittlerweile kostenlos von dieser Seite bzw. dem WordPress Rep erhältlich.

Plugin in WordPress installieren und aktivieren.
Info: ich aktiviere es nicht „netzwerkweit“, sondern nur einzeln für die jeweiligen Blogs im Netzwerk, da ich nur so die Möglichkeit habe, in den Plugin-Settings den entsprechenden Autor und das entsprechende Evernote-Notizbuch auszuwählen: es sollen ja nicht alle in Evernote geschriebenen Artikel in ein- und demselben Blog als Entwurf landen, sondern nur in dem, für den sie bestimmt sind.

Die Plugin-Settings sind selbsterklärend:

sentinote1

Einstellungen (Bild vergrößern durch Klick)

sentinote2

Einstellungen 2

Info: dies funktioniert auch, wenn sich dieses Evernote-Notizbuch in einem Notizbuch-STAPEL befindet!

3. Blogartikel in Evernote schreiben: die Schlagwörter (Tags)

In Evernote im (Beispiel)Notizbuch „EvernoteBlogposts“ schreibe ich nun meine Blogartikel und versehe sie mit den folgenden Tags:

    published
    draft
    [evernoteartikel]

Erklärung:

published ist ein Pflicht-Tag, da ansonsten die Synchronsierung nicht funktioniert

draft setzt den an WordPress gesendeten Artikel auf den Status „Entwurf“ (siehe die Tag Reference in der SENTINOTE-Dokumentation)

Warum als Entwurf?
Weil ich die Formatierung und das Einbinden von Bildern lieber in WordPress selbst vornehme, wo ich mir Codeschnipsel und Formatierungsvorgaben mit dem WP-Plugin AddQuicktags in den Editor eingebunden habe und damit mit wenigen Klicks den Artikel unkompliziert und schnell formatieren kann. So kann ich mich in Evernote ganz auf den Content konzentrieren und bin nicht von „Gestaltungsaufgaben“ abgelenkt.

[evernoteartikel] aus dem Screenshot-Beispiel ist meine persönliche WordPress-Kategorie, an die meine in Evernote geschriebenen Artikel gesendet werden.
Beachte die Schreibweise des Tags: es muss in der Evernote-Notiz als Tag mit eckigen Klammern eingefügt werden!

Info: in den SENTINOTE-Settings kann man zwar diese WordPress-Kategorie als „default category“ angeben, dies hat aber bei mir nicht funktioniert: alle von Evernote an WordPress gesendeten Artikel landeten in der WordPress-Standardkategorie „Allgemein“.

Da ich aber später in der Artikelübersicht von WordPress mir speziell die von Evernote gekommenen Artikel filtern lassen möchte – und nur diese -, ist es für mich wichtig, dass sie auch in ihrer ganz eigenen Kategorie landen. Mit dem Tag [evernoteartikel] in der Evernote-Notiz funktioniert dies prima!

Da ich den Blogartikel nur als Entwurf an Evernote übermittle, erübrigen sich für mich die Optionen, ihn so zu taggen, damit er in WordPress mit entsprechenden Auflagen publiziert wird – auch das ist möglich, siehe die Tag Reference in der SENTINOTE-Dokumentation.

4. Textformatierung in Evernote

Wenn man ohnehin einen Artikel erst in WordPress formatieren möchte, erübrigt sich eigentlich jede Formatierung in Evernote, was einem flüssigen, übersichtlichen Schreiben zugute kommt. Einige grundlegende Formatierungen erweisen sich aber dennoch als hilfreich: Überschriften, Fettdruck, Listen, Links, Zitate usw. Diese lassen sich mit MARKDOWN gut in Evernote formatieren. Dazu muss Markdown in den Plugin-Settings aktiviert sein:

sentinote3

Markdown

Wie diese Formatierung vorzunehmen ist, ist auf der Seite „Markdown Basics“ beschrieben, die man direkt aus dem Link in den Plugin-Settings aufrufen kann.Eine Beispielnotiz in Evernote kann z.B. dann so aussehen, um die wichtigsten Formate aufzuzeigen:

sentinote4

Eingabe in Evernote

In WordPress kommt diese Evernote-Notiz dann so an, je nachdem ob man den Visual Editor oder den reinen Texteditor in WordPress verwendet:

sentinote5

Ansicht in WordPress

 

Laut der SENTINOTE-Website scheinen einige Windows-User Probleme bzgl. der Formatierung zu haben.
Ein Workaround ist für diese Fälle hier beschrieben: http://sentinote.com/2014/04/windows-users/.
Ich selbst habe diesbezüglich keine Probleme gehabt (siehe unter 1. Ausgangsfakten).

 

Birgit stellt ihren Artikel auch als Evernote-Notiz zur Verfügung (einschließlich weiterer Tipps zu ihrer Arbeitsweise), so dass der Text direkt in das persönliche Evernote-Konto übernommen werden kann.

Das könnte Dich auch interessieren...

10 Antworten

  1. Birgit sagt:

    Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit!

  2. Birgit sagt:

    Kleiner Nachtrag zu meinem Tutorial oben:

    ich habe heute das o.g. Procedere innerhalb eines Blog-Netzwerks (multisite) getestet – mit Erfolg.
    Man kann durchaus von verschiedenen Evernote-Notizbüchern (für jeden Blog ein extra Notizbuch) an verschiedene Blogs des Netzwerks posten.

    Ich habe dafür lediglich für die Sentinote-Einstellungen in jedem Blog die Artikel-Kategorie jeweils eindeutig (anders) benannt sowie in Evernote jeweils ein extra Notizbuch pro Blog angelegt. Sentinote habe ich dafür jedoch nicht (!) netzwerkweit aktiviert, sondern in jedem Blog separat.

    So funktioniert es prima, von Evernote aus Artikel an verschiedene Blogs zu schicken.

  3. Birgit sagt:

    Ich habe meinen Workflow wie im Tutorial oben beschrieben noch etwas angepasst und erweitert.
    Wer mag, kann dies hier nachlesen:

    http://viaina.de/go/wp-blogartikel-in-evernote-schreiben

  4. Klingt sehr interessant, vielen Dank für den Hinweis. Ich bin mir zwar nicht sicher ob es mir etwas nutzt wenn die Formatierung unkomfortabel ist. Ich werde es aber mal versuchen. Eine Symbiose von Evernote und WordPress wäre toll.

  5. Birgit sagt:

    Man kann zumindest superbequem von unterwegs von jedem Gerät (Tablet, Smartphone, Laptop) auf seine WordPress-Blogs bloggen ohne eine WordPress-App oder einen Browser zu benötigen.
    Auch offline geht das natürlich prima, wenn man kein Netz zur Verfügung hat. Bei der nächsten Synchronisierung von Evernote geht dann der Artikel raus an den WordPress-Blog.

    Das Finetuning kann man dann in WordPress später immernoch machen – darum setze ich die von Evernote an WordPress gesendeten Artikel in den Status „Entwurf“; man will ja z.B. vielleicht noch Bilder dazu packen etc.

  6. Birgit sagt:

    Gerade auf Facebook gelesen:
    Sentinote wird offenbar doch weiterentwickelt. Eine Beta gibt es zum Download:
    https://www.facebook.com/Sentinote-227498977435979/

  7. Birgit sagt:

    Nachdem das WordPress-Plugin „Sentinote“ vom Autor offenbar momentan nicht geupdated wird, hier eine kurze Info meinerseits: ich habe das Plugin heute nochmal umfangreich getestet nach meiner obigen Anleitung und es funktioniert immernoch einwandfrei 🙂

  1. 23. Mai 2014

    […] WordPress-Erweiterung Sentinote für Evernote Muss ich so noch einrichten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.