Präsentieren mit Evernote

Pocket
[`evernote` not found]

evernote-slideshow

Evernote im Beamer-Modus

Nein, Evernote muss jetzt nicht auch noch PowerPoint ersetzen. Dennoch kann es in bestimmten Fällen interessant sein, eine „Mini-Präsentation“ mit Evernote via Beamer vorzunehmen. Denn meist hat man die benötigten Informationen ohnehin in Evernote parat: Screenshot einer Webseite, ein PDF-Dokument, Tonaufnahme, Stichpunkte, Fotos vom letzten Brainstorming usw. Wozu umständlich speichern oder auf Folien kopieren? Entweder, man zieht die entsprechenden Notizblätter in ein gesondertes Notizbuch oder – noch einfacher – man vergibt schnell ein Schlagwort wie z. B. „MeetingHeute“ (das löscht man dann später wieder, die Notizen bleiben an ihrem ursprünglichen Ort). Für die „Beamer-Anpassung“ geht man so vor, dass das einzelne Notizblatt eine möglichst große Fläche erhält, die Titel der Notizen ergeben automatisch ein Menü, das eingeblendet bleibt. Nach der Auswahl seiner Notizen nimmt man folgende Einstellungen vor:

  1. Die linke Ordner-/Schlagwortleiste ganz ausblenden (F10)
  2. Notiz-Informationen verbergen (F8), Favoritenleiste ausblenden (Shift+F10)
  3. Die Vorschauansicht (die ja mehrzeilig ist und ein Thumbnail anzeigt) auf die einzeilige Listenansicht umstellen. Wichtig: Wenn man auf das Listensymbol links neben dem Suchfeld klickt, gleichzeitig die Shift-Taste gedrückt halten. Dadurch wird statt der horizontalen die vertikale Ansicht gezeigt.

Mit den gleichen Tastenbefehlen kann man alles wieder einblenden (man findet die Einstellungsmöglichkeiten auch unter dem Menüpunkt „Darstellung“.
Während der Präsentation blättert man einfach mit den Pfeiltasten nach unten oder oben. Fertig. Wenn in der Diskussion eine interessante Anmerkung gemacht wird, kann man diese sogar direkt auf dem Notizblatt vermerken und hat sie bei der Auswertung zur Hand.

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Albert sagt:

    Danke für den Hinweis auf die vertikale Listenansicht! Danach habe ich gesucht.

  2. Kay Zeisberg sagt:

    Super Tipp, danke! Wirkt sehr professionell so eine Evernote-Präsentation. Auf die einfachsten Dinge kommt man manchmal nicht…

  3. designcologne sagt:

    Bei mir funktioniert die »vertikale Listenansicht« nicht. Liegt das daran, dass ich einen Mac habe oder weil ich zu blöd bin?

    Das Gleiche gilt für die oft (auch im Buch) beschriebene Eigenschaft der »von Evernote überwachten Ordner«. Wie geht das mit der Mac-Version?

    • Herby sagt:

      Evernote baut einzelne Funktionen zu unterschiedlichen Zeitpunkten in die diversen Systemvarianten ein. Zum Beispiel konnte man lange Zeit nur in der Windows-Version Favoriten anlegen, seit einigen Wochen funktioniert das auch in der Mac-Version. Dafür hat Mac bereits seit einigen Monaten eine Kartenansicht, die der Windows-Version bis heute fehlt usw. Wann die vertikale Listenansicht auch beim Mac landet, weiß ich nicht, aber was den Auto-Import von Ordnern betrifft, so kannst Du Dir unter Mac Skripte (Apple-Script, Acitions-Script) einrichten, Hinweise dazu z. B. hiier:
      http://is.gd/ez75hy

  4. designcologne sagt:

    Vielen Dank, Herb.
    Zum einen für die Bestätigung, dass ich nicht zu doof bin, die vertikale Liste zu finden und zum anderen für den Link zum Skript.

  5. Peter Port sagt:

    Hallo!
    Wenn ich Inhalte aus einem Evernote-Notizbuch präsentieren will, gebe ich das entsprechende Notizbuch frei
    („öffentlichen Link erzeugen“), vor Ort wird dann der URL eingegeben und los gehts. Vorteil: Die Webansicht ist m.E. wesentlich attraktiver als die Anzeige der Notizblattinhalte direkt aus EN. Nach der Präsentation beende ich dann die Freigabe wieder.

    Gruß
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.